Welchen Film würdet Ihr realisieren, wenn Ihr die Möglichkeit dazu hättet?

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Einen alternativen zweiten Teil von PACIFIC RIM oder meintest du 3?

FINAL FANTASY dann real oder als Animationsfilm wie ADVENT CHILDREN?
 

Bobo85

Active Member
Kommt das bei Pacific Rim nicht aufs gleiche raus? Hab den zweiten Teil nicht gesehen, ändert der viel an der Welt?
Auf jeden Fall wieder mehr in Richtung des ersten. Realistische Kamerapositionen und einiges von unten gefilmt und wieder die Schwerfälligkeit zurückbringen, aber gerne ein etwas helleres Bild.

Alles oben genannte als Realfilm.
Bei Final Fantasy einfach beides, als Realfilm und als Animation. :biggrin: Ich halte es real als schwer verfilmbar.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Ich dachte nur du kennst vielleicht den zweiten und warst mit dem unzufrieden und wünscht dir vielleicht deshalb einen alternativen zweiten Teil.
 

MamoChan

Well-Known Member
Fänd ich als Realserie denke ich interessanter.
Ja, stimmt. Man könnte auch gut eine Serie draus machen. Allerdings würde ich den Schwerpunkt lieber auf andere Dinge setzen, da ich dieses Monster der Woche eigentlich nciht mag.

Und, was ich noch vergessen habe, was ich auch finanzieren würde:

Alle unter einem Dach - Staffel 10 (animiert)
Ich habe diese Serie geliebt. Nach der letzten Folge habe ich so sehr auf neue Folgen gewartet, die aber niemals kamen. Letztes Jahr habe ich erfahren, dass es tatsächlich schon einen Handlungsbogen und Drehbücher für die zehnte Staffel gab, und was ich da las, gefiel mir sehr. Das will ich sehen!
Aber da es in dieser Form nicht mehr möglich wäre, habe ich über einen guten Cartoon im Stil der 90er Jahre Zeichentrickserien nachgedacht. Leider sind einige Darsteller schon verstorben und der Rest ist schon etwas älter. Aber ihre Stimmen könnten sie den Figuren noch leihen.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Bald ist das CGI auch dafür weit genug. :wink:

Aber wollte man die Serie wirklich fortführen? Hatte die eigentlich abgeschlossen im Sinn. So abgeschlossen wie eben eine Sitcom sein kann.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Wie wärs denn mit einem 200Mio He-Man Origins, gefolgt von Solofilmen zu Teela und Skeletor und einer Orko/Battlecat Serie für Kinder, bevor man mit He-Man 2 (Skeletor) und 3 (Skeletor+Hordak) und 4 (Skeletor+Snakemen) weiter macht? Wenns echt gut läuft kann man noch Miniserien zu Man at Arms, der Zauberin und Stratos bringen.
 

TheUKfella

Active Member
"Dragonball"
Jawohl, ich würde auch einen Dragonball-Film realisieren. Nicht so wie der traurige Versuch "Dragonball Evolution", sondern eine vorlagengetreue Umsetzung. Aber nicht "Dragonball Z" mit diesem ganzen Super Sayajin-Quatsch, sondern das echte, ursprüngliche Dragonball mit seinem kindischen dreckigem Humor. Vielleicht auch nicht unbedingt als Film, aber als Serie könnte ich es mir gut vorstellen. :smile:
Hmm..also ich verstehe ja worauf du da hinauswillst. Die klassischen Dragonball Bänder, welche später auch als Cartoon Serie umgesetzt wurden, hatte ihren ganz eigenen Stil. Neben dem kindischen Humor von dem du sprichst, und den hatte Dragonball ganz eindeutig, wurde hier ja auch noch recht viel Wert auf richtiges Kämpfen gelegt. Faustkämpfe ohne irgendwelche Energie Explosionen die die Figur aus ihrer Hand heraus schiesst. Und auch keine überkrassen Gegner die mal eben mir nix dir nix einen gesamten Planeten in Stücke schiessen.
Man hatte auch noch einigermaßen Respekt vor diversen Figuren, welche in der DBZ Ära eher etwas mickrig wirkten. Yamchu z.b oder sogar Chao-zu.
Naja allerdings muss ich sagen, dass ich den Super Sayajin Faktor wiederrum verflucht gerne in einem Dragonball Film sehen wollen würde. Aber dann bitte nicht diese neuen Stufen bei denen die Haare rot oder blau werden. Damit kann ich echt wenig anfangen. Ist ja cool dass Akria Toryama sich da was neues hat einfallen lassen, aber irgendwie wirkt diese Verwandlungsstufe neben all den anderen SSJ Stufen (insbesondere SSJ3 und SSJ 4) total unglaubhaft.

Ich weiss ja nicht ob du das hier schon kennst. Aber von all den Filmversuchen - und damit meine ich auch den Film der mal in den 80ern gedreht wurde und eben auch dem exorbitanten Flopp von 2009 - so ist dieser Fanfilm ein enormes Meisterwerk. Kannst du dir ja mal reinziehen :smile:

DBZ Light of Hope
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
Hmmm... :check:
Ich hätte gerne Neuromancer als Anime OVA in drei oder vier Teilen. Natürlich im besten 80er Anime-Stil.
Der zweite Teil der Reihe, Biochips, dann gerne als schnieke Miniserie. So vier bis fünf Folgen sollten passen.
Mona Lisa Overdrive darf gekürzt als Spielfilm kommen.

Aber hauptsächlich Neuromancer als mega knorkigen Anime.


Dann wäre eine Dunkle Turm Serie fällig.

Die ersten beiden Bücher, Schwarz und Drei, zusammen in 5 Folgen als erste Staffel. Tot bekommt eine eigene Staffel, sowie Glas (achja, da hab ich mich echt drauf gefreut, Amazon...) eine Staffel. Wolfsmond und Susannah ebenfalls zu einer Staffel zusammengefasst. Und Der Turm nochmal in einer kurzen Staffel zum Abschluss.

Natürlich mit King als King besetzt. Macht die ganze Sache noch ne Stufe metariger als es ohnehin schon ist.


Als krönenden Abschluss einen Borderlands CGI Film.
Quasi genau so, wie wir es als Kurzfilm schon bekommen haben:

Da ist keine Realverfilmung möglich, außerdem würde es die kreativen Möglichkeiten mindern. Der Stil funktioniert nur so und so sollte es bleiben.
 
Resident Evil

Einen der exakt auf das erste Spiel basiert. Keine sinnlosen Vermischungen der Figuren oder sowas bescheuertes. Ich würde es ähnlich wie einen Saw Film z.b. darstellen. Alles spielt sich an der selben Stelle ab. In dem Fall das Spencer Herrenhaus. Jill Valentine, Chris Redfield, Barry Burton, Albert Wesker, Rebecca Chambers, Zombies, Höllenhunde, Aggresive Krähen, Hunter, Riesenspinnen, Eine Riesen Kobra, Eine große Fleischfressende Pflanze usw.
Unheimliche Melodien, womöglich würde ich sogar Szenen mit Winkel und Eck-Kamera Aufnahmen einbringen. Keine schwachmatischen Krach/Bumm Szenen mit irgendeiner übermächtigen Frau die nie zuvor in eines der Spiele auftauchte.
Bin da ganz bei dir, wäre mein größter Wunsch das sich da mal endlich einer findet der das Portemonnaie aufmacht....wobei das Herrenhaus ja auch genug Schauplätze zu bieten hat, das Außengelände, das unterirdische Labor, das Bettenhaus.....es ist ja einfach ein riesiges Areal.
 

TheUKfella

Active Member
Wobei ich grundsätzlich nur das eigentliche Herrenhaus richtig gut fand.
Och der Aussenbereich, der einen zur anderen etwas kleineren Villa führte, dort wo glaube ich auch diese großen Bienentiere waren, der war auch gut unheimlich. Vorallem wenn man es zeitlich ein wenig verkackt bzw nicht daran gedacht hat die Zombies zu verbrennen und sie dann irgendwann zu Crimson Heads werden...:bibber:
 

MamoChan

Well-Known Member
Bald ist das CGI auch dafür weit genug. :wink:

Aber wollte man die Serie wirklich fortführen? Hatte die eigentlich abgeschlossen im Sinn. So abgeschlossen wie eben eine Sitcom sein kann.
Eben nicht. Es hörte mitten drin auf. Es fehlte noch die die Hochzeit von Laura und Steve, der Abschluss der Myra-Story, der Stefan-Story, Waldo wurde einfach so stehenlassen, Eddie ebenfalls. Und was bitte schön war nun mit der kleinen Schwester von Laura und Eddie? :biggrin:

@MamoChan
Wie würdest du denn den Schwerpunkt setzen?
Die Beziehungen der Charaktere mehr ausarbeiten. Mehr Usagi und Mamoru. Die Beziehung zum dunklen Königreich könnte mehr ausgearbietet werden. Die Beziehung der Senshis zu den 4 Generälen. Die Verbindung zwischen Beryll und Endymion/Mamoru, überhaupt mehr EInblicke in die Zeit des Silberjahtausends.
Außerdem sollte jeder neue Gegner so eingarbeitet werden, dass es wie ein großes Ganzes wirkt und nicht wie einfach eine neue Fraktion, die in einer neuen Staffel auftaucht.
Und auch wenn ich die Realserie nicht so sonderlich mag, eine Sache muss ich den Machern groß anrechnen. Wenn ein Charakter stirbt, was bei Sailor Moon ja häufiger vorkommmen kann, dann soll es zumindest die Option geben, dass es auch so bleibt. In der ersten Staffel des alzten Animes war ich noch völlig fertig, da ich es damals noch nicht kannte, dass liebgewonnene Charaktere in einem Cartoon tatsächlich plötzlich sterben können. DIe letzten beiden Folgen waren für mich echt fies, aber dafür gab es mit der letzten Folge der ersten Staffel für mich das perfekte Ende der Serie. Das hat man mit den neuen Staffeln dann allerdings zunichte gemacht. Trotzdem hatte ich mich über neue Folgen gefreut. Aber es wurde niemals wieder diese Intensität der ersten Staffel erreicht.

Hmm..also ich verstehe ja worauf du da hinauswillst. Die klassischen Dragonball Bänder... Yamchu z.b oder sogar Chao-zu.
Ganz genau. :smile: Die ersten Reihe hatte so etwas besonderes, das ich bei Dragonball Z vermisst hatte. Die Mangas hatte ich während der Cell Saga abgebrochen, weil die Serie mich irgendwann nur noch gelangweilt hatte.
Ja, einen Super Sayajin würde ich zwar auch gerne sehen, aber einen DBZ-Film muss ich nicht unbedingt haben. Ich will lieber das klassische Dragonball. Gerne auch mehr Abenteuer vom erwachsenen Goku und Chichi. :smile:

Naja allerdings muss ich sagen, dass ich den Super Sayajin Faktor wiederrum verflucht gerne in einem Dragonball Film sehen wollen würde. Aber dann bitte nicht diese neuen Stufen bei denen die Haare rot oder blau werden. Damit kann ich echt wenig anfangen. Ist ja cool dass Akria Toryama sich da was neues hat einfallen lassen, aber irgendwie wirkt diese Verwandlungsstufe neben all den anderen SSJ Stufen (insbesondere SSJ3 und SSJ 4) total unglaubhaft.
Ja, das stört mich auch. Ich konnte mich irgendwie auch noch nicht dazu überwinden Dragonball Super zu schauen, obwohl die BDs schon lange im Regal stehen.

Ich weiss ja nicht ob du das hier schon kennst. Aber von all den Filmversuchen - und damit meine ich auch den Film der mal in den 80ern gedreht wurde und eben auch dem exorbitanten Flopp von 2009 - so ist dieser Fanfilm ein enormes Meisterwerk. Kannst du dir ja mal reinziehen :smile:

DBZ Light of Hope
Ja, den kenne ich. Und auch noch einige andere sehr beeindruckende DBZ Fanfilme. Es ist unglaublich, was man dort auf die Beine stellt, aber es ist immer nur das, was ich halt nicht sehen will. Große Kämpfe mit ewig viel Special-Move-Geblitzbumse.


@Resident Evil:
Gab es da nicht mal ein Drehbuch von George R. Romero, das eine recht originalgetreue Umsetzung des ersten Spiels war?
 

Bobo85

Active Member
Jop, so ein Drehbuch zu Resident Evil gibts und Jay hat das sogar gelesen und auf BG.de ausgewertet.

Ich finde das Borderlands Video so unfassbar gut.:love::crying:
Her mit dem Borderlandsfilm oder auch Rage.
 
Zuletzt bearbeitet:

Presko

Well-Known Member
Ganz klar, bei all den Remakes und Reboots würde ich die TV-Serie Stingray als Kinofilm remaken. Okay, ist weder originell noch kulturell wahnsinnig wertvoll, aber hey, Stingray ist so cool. :clap:
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
Mir fällt noch ein, nachdem ich mit @Woodstock in letzter Zeit viel Shadow Warrior 2 gespielt habe, muss das als Film oder sogar Serienumsetzung her.
Und zwar zu 100%. Keine Änderungen.

Spaß beiseite, es bietet sich wirklich an. Die Story an sich ist so verrückt und ausufernd, das passt schonmal.
Visuell kann man einiges auffahren, dazu einen enormen Gore Faktor. Also so dermaßen enorm, dass es schon lächerlich ist. :ugly:

In bester Carpenter Big Trouble in Little China Manier nur mit viel mehr Stan Bush. Vieeeel mehr!
Der hat sogar fürs Game extra neue Songs geschrieben! :ugly:

 
Oben