Zuletzt geschauter/gesehener Film

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Action Jackson

Mal wieder gesehen. Carl Weathers' Versuch, eine eigene Copreihe zu starten, mit u.a Bill Duke und Sharon Stone. Kann auf keine Weise mit Kram wie Lethal Weapon oder Stirb Langsam mithalten, ist aber super kurzweilig und hat seine käsigen Unterhaltungsmomente. Der berühmteste: Gangster zeigen ihm Hoden im Glas und drohen ihm, seine als Nächstes abzuschnibbeln.

4/10
 

Cimmerier

Well-Known Member
Hab den auch letztens auf Sky entdeckt (wobei ich den auch irgendwo auf DVD habe). Ewigkeiten her, dass ich den gesehen habe. Weiß gerade nicht, ob ich meine Erinnerung auffrischen soll. Damals fand ich den klasse.
 

Scofield

Fringe Division
Gestern auf Disney+

Fluch der Karibik 1 /// 9 von 10
Fluch der Karibik 2 /// 8 von 10
Fluch der Karibik 3 /// 5 von 10

Der dritte Teil ist immer noch so schlecht wie ich Ihn in Errinerung habe.
Meisten Story Ansätze aus dem Vorgänger ruiniert , Charaktere verhalten sich seltsam und sind nervtötend und allgemein sehr träge der Film
 

Scofield

Fringe Division
Das nenne ich mal Binge Watching.
Das kam irgendwie spontan:biggrin: Hatte eigentlich andere Pläne
War im Wohnzimmer auf der Couch und hab mir den ersten angeschaut. Dann kam Freundin rein - sieht den Film - geht wieder raus - holt Kissen und Decke und meint dann am Ende "Ein Fluch der Karibik Abend ist eine gute Idee mein Schatz. Auf Englisch kenne ich Sie sowieso noch nicht" :hae:
 

Grintolix

Well-Known Member
Nachdem ich mir die Serie „Heimat“ von Edgar Reitz als Bluray Edition gegönnt und gebingt habe (Kindheitserinnerungen, Hermännchen und Klärchen 😘) habe ich gestern noch das Prequel „Die andere Heimat“ geschaut und war begeistert. Der Film spielt im Hunsrück um 1845. Wärend des ganzen Films hat man das Gefühl in einer alten lebendig gewordenen Schwarz/Weiß-Fotografie zu sein.
9/10
 
Zuletzt bearbeitet:

Grintolix

Well-Known Member
…welches du nicht zu kennen scheinst, Jay?
Wenn nicht, unbedingt empfehlenswert. Stanley Kubrik war ein großer Verehrer davon und meine: „Wenn Film einmal den Stellenwert von Literatur haben wird, dann wird die HEIMAT von Edgar Reitz in einem Atemzug genannt werden müssen mit Shakespeares Hamlet und Goethes Faust.“ Nur mal so nebenbei.
 
Zuletzt bearbeitet:

Revolvermann

Well-Known Member
@Grintolix
Habe nur die erste Folge/den ersten Film gesehen und bin bisher nicht dazu gekommen weiterzuschauen.
Werde ich aber noch machen. Gefiel mir ausgezeichnet.
Leider sind Heimat 2 und 3 bisher nirgendwo in HD zu bekommen. Vielleicht wird es noch was.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Kann mir irgendwie nicht viel unter Heimat vorstellen, bin aber skeptisch, dass es mir gefallen würde, obwohl man soviel gutes darüber hört. Hatte sogar mal einen kleinen Auftritt bei einem der Filme, der es, meine ich, nicht in den Film geschafft hat.
 

Revolvermann

Well-Known Member
@Grintolix
Yeah! Das sind ja wirklich brandneue News.

@Cimmerier
Ist schon sehr literarisch im Sinne einiger großer Romane des letzten und vorletzten Jahrhunderts und eher nicht an dramatischen Spannungbögen oder der Auflösung von Charakterentwicklungen interessiert.
Wurde vom Regisseur als stundenlanger Film konzipiert und wird immer wieder fälschlicherweise als Serie bezeichnet.
Genauere Beschreibungen gibt es auf der wiki Seite, falls interessiert.
Jedenfalls würde man es eher nicht dem allgegenwärtigen Unterhaltungskino zuordnen, weshalb es sicher nicht für jeden etwas ist.
 

Puni

Well-Known Member
Seltsam, ich höre von der Reihe grad zum ersten Mal. Werde ich wohl mal die Augen nach aufhalten müssen.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Die Heimat Trilogie steht tatsächlich schon einige Zeit auf meiner "irgendwann mal" Notizliste. :smile:
 

Presko

Well-Known Member
Florida Project
Einfach ein ganz toller Film, mit fantastischen Darstellern, einer tollen visuellen Umsetzung und einer ruhigen, authentischen, aber letztlich wahnsinnig bewegenden Erzählung von Freundschaft, Liebe und dem Leben zwischen wilder Freiheit, sozialer Tristesse, und den Widersprüchen einer kapitalistischen Gesellschaft. Ohne Zeigefinger, ohne Antworten, aber mit viel Empathie.
 

Lunas

Well-Known Member
Twister (1996)

Einer meiner Lieblinge aus der 90er Katastrophen Film Ära. Auch jetzt sind die Effekte noch ganz ok, Story ist eher zweitrangig.
Leider musste ich vorhin festellen das Bill Paxton "schon" 2017 gestorben ist - er war einer der Typischen Darsteller der 90er.

Edit: In gefühlt jedem zweiten Film dieser Zeit kommt/kommen Therapeuten vor bzw werden angeschnitten. Dürfte wohl damals "In" gewesen sein.
 

jimbo

ehemals jak12345
Die ersten 2/3 von Priest
Ich fand den früher echt schlecht aber ist son bisschen Trashperle.

Das letzte 1/3 von Abyss
War ganz ok, aber das trägt doch sehr dick auf.
 
Oben