Alien 6: Covenant (Prometheus 2) [Kritik]

Woodstock

Z-King Zombies
Prometheus hat nicht nur Porzellan zerschlagen, er hat verbrannte Erde hinterlassen. Da waren nicht nur zwei mächtige Fehler drin. Prometheus war wie ein vollkommenener Idiot in einem schicken, teurem Anzug. Prometheus war der Trump der Science-Fiction Filme. Ich erwarte wieder eine Enttäuschung. Auch wenn Martian gut war aber da war der Plot ja durch das Buch vorgegeben. Hier ist wieder alles frei und Scott kann alles wieder absegnen, wie die Ponyarmee in Robin Hood und das gesamte Drehbuch von Prometheus. :facepalm:
 

Timon der Misanthrop

Well-Known Member
Trailer sieht nicht übel aus. Was mich sehr stört ist dass für die Heimatwelt der Aliens wieder so ein 08/15 Landschaft herhalten muss. Ich hätte mir da eine lebendig gewordene Alptraumwelt von H.R. Giger vorgestellt, da lässt man leider wieder eine Menge Potential liegen.
 

j.@.c.K

Liza Saturday
Sieht ordentlich aus, mehr aber nicht.
Teil 4 wird der locker in die Tasche stecken.

Aber mich beschleicht das Gefühl, dass alles Neues, was der Film dem Franchise hinzufügt, Aliens sein werden, welche nun durch den Rücken, statt aus der Brust kommen.
 

Woodstock

Z-King Zombies
j.@.c.K schrieb:
Aber mich beschleicht das Gefühl, dass alles Neues, was der Film dem Franchise hinzufügt, Aliens sein werden, welche nun durch den Rücken, statt aus der Brust kommen.
Vielleicht unterschiedliche Evolutionsstränge. Unterschiedliche Alienarten. Manche platzen vollständig aus ihrem Wirt, wachsen nur noch und ziehen noch Fleischfetzen hinter sich her. Aber diese sind auffällig, wurden schnell getötet und konnten sich nicht durchsetzen.

Wobei sich die mit der Zwischenstufe als Wurm, durch ihre Schnelligkeit in Sicherheit bringen konnten und überlebt haben.

Mit unterschiedlichen Alienarten die darum kämpfen sich durchzusetzen (Evolution und so), könnte man viel Mist aus Prometheus erklären und es gleichzeitig als Prequel stehen lassen. So würde ich versuchen den Mist zu korrigieren und gleichzeitig was neues für die Filme zu liefern. Würde auch viele gute, eklige und spannende Horror- Actionszenen geben. Wäre doch nett eine Alienart zu sehen, welche noch Fleisch und Haut seines Wirtes am Rücken mit sich rumschleppt.
 

j.@.c.K

Liza Saturday
Woodstock schrieb:
j.@.c.K schrieb:
Aber mich beschleicht das Gefühl, dass alles Neues, was der Film dem Franchise hinzufügt, Aliens sein werden, welche nun durch den Rücken, statt aus der Brust kommen.
Vielleicht unterschiedliche Evolutionsstränge. Unterschiedliche Alienarten. Manche platzen vollständig aus ihrem Wirt, wachsen nur noch und ziehen noch Fleischfetzen hinter sich her. Aber diese sind auffällig, wurden schnell getötet und konnten sich nicht durchsetzen.

Wobei sich die mit der Zwischenstufe als Wurm, durch ihre Schnelligkeit in Sicherheit bringen konnten und überlebt haben.

Mit unterschiedlichen Alienarten die darum kämpfen sich durchzusetzen (Evolution und so), könnte man viel Mist aus Prometheus erklären und es gleichzeitig als Prequel stehen lassen. So würde ich versuchen den Mist zu korrigieren und gleichzeitig was neues für die Filme zu liefern. Würde auch viele gute, eklige und spannende Horror- Actionszenen geben. Wäre doch nett eine Alienart zu sehen, welche noch Fleisch und Haut seines Wirtes am Rücken mit sich rumschleppt.

Dit bringt mir aber alles nix, wenn mir zum Xten mal die gleiche, alte Suppe in neuer, schickerer Aufmachung serviert wird.
Der Film wird sicher kein guter Film, nur weil an einer neuen Alienspezies noch Menschenreste hängen...
 

Woodstock

Z-King Zombies
j.@.c.K schrieb:
Woodstock schrieb:
j.@.c.K schrieb:
Aber mich beschleicht das Gefühl, dass alles Neues, was der Film dem Franchise hinzufügt, Aliens sein werden, welche nun durch den Rücken, statt aus der Brust kommen.
Vielleicht unterschiedliche Evolutionsstränge. Unterschiedliche Alienarten. Manche platzen vollständig aus ihrem Wirt, wachsen nur noch und ziehen noch Fleischfetzen hinter sich her. Aber diese sind auffällig, wurden schnell getötet und konnten sich nicht durchsetzen.

Wobei sich die mit der Zwischenstufe als Wurm, durch ihre Schnelligkeit in Sicherheit bringen konnten und überlebt haben.

Mit unterschiedlichen Alienarten die darum kämpfen sich durchzusetzen (Evolution und so), könnte man viel Mist aus Prometheus erklären und es gleichzeitig als Prequel stehen lassen. So würde ich versuchen den Mist zu korrigieren und gleichzeitig was neues für die Filme zu liefern. Würde auch viele gute, eklige und spannende Horror- Actionszenen geben. Wäre doch nett eine Alienart zu sehen, welche noch Fleisch und Haut seines Wirtes am Rücken mit sich rumschleppt.

Dit bringt mir aber alles nix, wenn mir zum Xten mal die gleiche, alte Suppe in neuer, schickerer Aufmachung serviert wird.
Der Film wird sicher kein guter Film, nur weil an einer neuen Alienspezies noch Menschenreste hängen...
Das steht außer Frage. :facepalm:
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Joel.Barish schrieb:
Dr Knobel schrieb:
Generell ist es aber auch schon etwas länger her, dass mich irgendetwas von Scott komplett überzeugte, der hat bei weitem keine so ausgewogene Filmographie wie ein Scorsese beispielsweise.
:blink: Ich habe hin und wieder mal Ähnliches formuliert, vielleicht sogar noch gemeiner, wie durchwachsen und konfus Scotts Filmographie doch ist, und habe dafür regelmäßig skeptische Blicke und verbale Ablehnung erhalten. Angenehm also, das hier auch mal so zu lesen.

Das ich das noch erleben darf. :squint:
Hatte nicht mitbekommen, dass du auch Kritik an Scott formuliert hattest und dachte eher, dass ich hier verbal "was auf die Fresse" bekomme.

Aber jetzt mal ernsthaft: Schauen wir uns doch mal an, was da die letzten Jahre kam, ungeachtet der Tatsache, dass er auch zu früheren Zeiten Filme von stark schwankender Qualität ablieferte.

2015 Der Marsianer
Nicht übel, aber eine eigene Handschrift konnte ich da nicht erkennen.

2014 Exodus
Das war von vorne bis hinten nichts

2013 The Counselor
Selten einen so verschwendeten Cast gesehen

2012 Prometheus
Visuell wie immer ein Genuss, aber abseits des schwachen Drehbuchs machte das Ganze für mich eher einen lustlosen Eindruck

2010 Robin Hood
Hatte seine Momente und Crowe geht eigentlich immer. Aber gemessen an den Möglichkeiten eher enttäuschend

2008 Der Mann, der niemals lebte
Über weite Strecken erstaunlich und erschreckend langweilig

2007 American Gangster
Der war klasse, da gibt es nichts, ist allerdings auch schon 10 Jahre her.

Ich will jetzt auch nicht groß spekulieren, aber es ist schon auffallend, dass Scott, mittlerweile eben auch schon fast 80 Jahre alt, seinen Output in den letzten Jahren erhöht hat. Nahm er sich in früheren Jahren auch mal zwei Jahre Zeit für ein neues Projekt, haut er nun jedes Jahr einen raus. Und da seine Filme ja auch nicht gerade klein sin, bedarf es da einiges an Vorbereitung und Organisation. Inwiefern er da noch die Zeit - und auch die Lust (?) - hat, sich nach wie vor auch um die Details zu kümmern, lasse ich zumindest mal offen. Ganz abgesehen davon, dass er ja auch als Produzent extrem gut beschäftugt ist.

Um nun wieder zum Trailer zu kommen. Wir sind da auch in einem anderen Punkt annähernd gleicher Meinung:

Hm, ja. Die Rückkehr zu klassischen "Alien" Motiven ist löblich, aber auch wirklich ein Eingeständnis, wie blöd die Herangehensweise von "Prometheus" war. Das muss man diesem Film nicht vorwerfen, aber solche Dinge beeinflussen eben die Erwartungshaltung, ob man will oder nicht. Das schwingt immer ein wenig mit. Und "klassisch" heißt dann auch schnell "vertraut" und das heißt dann schnell "kopiert" und das bedeutet dann schnell "langweilig".

Ich schrieb ja, dass sie "Covenant" nicht umsonst sichtlich stärker in Richtung des Alien-Franchises schieben, als es noch bei "Prometheus" der Fall war. Und das zeigt nicht nur auf, dass man wahrgenommen hat, wie schwach der überwiegend ankam, sondern auch, dass man hier scheinbar etwas stärker auf Nummer sicher gehen wollte. Ich habe damit überhaupt kein Problem, sofern das Endergebnis überzeugt. Aber ich hege eben die Befürchtung, dass Scott nicht mehr in der Lage ist oder in der Lage sein will, mehr daraus zu machen. Und das fände ich eben schade, weil es dafür keine Scott-Rückkehr zu seinem selbst erschaffenen "Monster" gebraucht hätte. Wenn dem so sein sollte, hätte ich vielleicht sogar lieber einen anderen Regisseur gesehen, der eben den Willen und die Kraft aufbringen könnte, mehr als das zu liefern.
Aber wie immer: Abwarten.
 

Presko

Well-Known Member
Erstmal, ich bin kein Riesenfan der Alienreihe. Prometheus fand ich i.O. Der Trailer hier gefällt mir aber schon echt gut. Bin gespannt.
 

VoiVoD

Well-Known Member
Also diese neuen Aliens fressen sich bei der Geburt lieber durch die relativ massive Wirbelsäule anstatt sich unterhalb des Brustbeins vorne durchzubeißen ...

Nagut, in Promeutheus konnte ja auch eine Frau, kurz nachdem sie sich eine Kaiserschnitt-Narbe behelfsmäßig zugetackert hatte, wie wild rumlaufen/hüpfen. Die anderen 2 Pappnasen wurden schon auf die Vergessensschiene geschoben.

Ohne Ton gesehen, aber insgesamt zumindest visuell neben des Blödsinns zu sehr copycat.
 

Driver

Well-Known Member
So jetzt wirds echt eklig aber wie wärs damit das die neue Alienrasse sich schon im Wirt mit der Wirbelsäule verknüpft und dann herausplatzt und Bestandteil des Aliens wird. So ein bischen wie in The Thing bei dem auch Teile des Wirts umfunktioniert werden.
 

Dino

New Member
So den Trailer jetzt mehrfach gesehen und mal einen Tag auf mich wirken lassen .
Irgendwie lässt er mich ziemlich kalt . Auch das Scott jetzt von Prometheus zurück rudert und auf Teufel komm raus jetzt direkt zu Alien kommt . Auch das Die Weibliche Figur 1:1 ein Ripley Verschnitt ist . Müssen es immer starke Frau sein , nein nichts gegen Frauen aber ist nur dieser Typ Frau fähig ein Gegner zu sein für die Aliens .
Na Klar ist das Optisch toll und Top aber mitlerweile bezweifel ich das es schlüssig wird .
Bin aber bereit mich im Kino umstimmen zu lassen
 

Dino

New Member
ja er hat doch erst für die Prometheus richtung die freigabe gehabt und später anders reagiert als die zeichnungen von Alien 5 öffentlich waren
 

Presko

Well-Known Member
Dino schrieb:
ja er hat doch erst für die Pro,etheus richtung die freigabe gehabt und später anders reagiert als die zeichnungen von alien 5 öffentlich waren

Hä? Das ist jetzt etwas zu knapp. Vielleicht bin ich zu müde, aber verstehe nicht genau, was Du sagst, Dino :ugly:
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Bei Prometheus war doch schon vor dem Release ein einziges Wirrwarr. Mal sollte es ein weitestgehend Stand Alone sein, mal ein Film der das Franchise berücksichtigt, mal ein Film, der sich einfügt, aber prinzipiell für sich alleine steht. Und dieses hin und her spiegelte sich dann auch auf der Leinwand wieder.
 

DonQuijada

New Member
Gefällt mir ziemlich gut bis jetzt. Scott sagte ja schon vor Monaten , dass es ein hartes R-Rating geben wird und so langsam glaube ich echt daran.

Ich kann mich nicht mehr daran erinnern wo (war glaube ich ein Fassbender Interview) , aber ich habe gelesen , die aliens sind keine Xenomorphs sondern Neomorphs (kein Schertz).

Also noch eine deutlichere Übergansform als bei Prometheus. Diese können anscheinend nicht nur aus dem Rücken sonder auch aus dem Hals (dabei würde wahrscheinlich der ganze Kopf abreißen)heraus brechen , bevor sie das tun kommen aber, wie im Trailer zu sehen , Fühler heraus gebrochen. Ausserdem sollen sie erst auf vier Beinen gehen , bis sie ausgewachsen sind und dann nur noch auf den Hinterbeinen stehen.

Am meisten freue ich mich aber auf Fassbenders Doppelrolle , David wird sicherlich total creepy. Ich kann mir Shawns Rückkehr gar nicht richtig vorstellen. Die Rolle kann ja auch nicht gerade groß sein. Vielleicht hat David sie zu einem Wirt werden lassen? Verfolgt David eigentlich noch Waylands Pläne oder hat der seine eigenen ? Und gibt es noch weitere Konstrukteure? Steckt David mit diesen unter einer Decke ? Oder haben Shaw und David die Konstrukteure ausgelöscht oder sind noch dabei , weil sie deren Massenvernichtungswaffen auf ihrem eigenen Planeten gebracht haben ? Das sind so die Fragen die ich gerne beantwortet hätte , dann noch richtig nice kills und keine verschenkten wie in Prometheus , dann bin ich zufrieden mit dem Film. McBride und Franco finde ich auch eine sehr interessante Wahl. Ich denke schon , dass wir etwas besseres als Prometheus bekommen. Auch wenn er nicht schlecht war , taten einige Sachen einfach weh und ich glaube Scott selbst ist auch nicht gerade zufrieden , mit dem was er da getan hat und will es wieder gut machen. Ich freue mich jedenfalls sehr darauf , will aber dennoch weiterhin das Bloomkamp Projekt sehen.
 
Oben