Corona-Monopoly: Kino V Streaming: Donnerkuppel Kinosaal

Puni

Well-Known Member
Wie ich schon mal schrieb sind meiner Meinung nach die schlechten Einnahmen auf die gleichzeitige kostenlose Veröffentlichung auf HBO Max zurückzuführen (mal ganz abgesehen von Corona). Die Annahme scheint sich nun zu bestätigen, denn The Suicide Squad war der erfolgreichste DC Film für HBO Max.

Quelle: deadline.com
Und damit verbunden natürlich auch die sofortige Verfügbarkeit des Films in HD auf einschlägigen illegalen Seiten.
 

Metroplex

Well-Known Member
Leichter Fall von Täter-Opfer-Umkehr.
Ich will ja Raubkopiererei nicht irgendwie verteidigen, aber es ist schon lustig wie sich die Industrie selber in's Knie schiesst.
Es geht einfach nur um availability.
Zuerst hatten wir das Problem dass Filme zum Teil erst ein halbes Jahr später bei uns im Kino liefen, also haben Leute gedownloadet. Dann haben sie das geändert so dass Filme mehr weniger zeitgleich anlaufen, also gehen die Leute ins Kino.
Dann kann sich keiner Leisten jeden Film auf DVD zu kaufen, also wurde gedownloadet. Netflix hat das erkannt und hat Streaming gebracht mit einer riesigen Datenbank an alten Filmen, man konnte seine DVD Sammlung quasi entsorgen.
Die anderen Firmen haben gesehen wie viel Geld damit gemacht wird, und jetzt macht jeder seinen eigenen Streamingdienst, Disney+, Amazon Prime, HBO, CBS, Netflix, AppleTV und wie sie alle heissen. Und für jeden sollen wir 10 - 20 Euro Abdrücken?
Vom zentralisierten Streaming sind wir wieder zurück zu einem Dutzend verschiedenen Anbietern... mehr als zwei oder vielleicht 3 werden sich die wenigsten leisten wollen. Da frag ich mich halt schon, ist das Stück des Kuchens wenn man auch noch die ganze Infrastruktur selber aufbauen muss, wirklich so viel grösser als wenn man seine Inhalte einfach lizensiert?
Bei Disney, gerade nach dem Kauf von FOX, kann ich mir das ja noch vorstellen, aber der Rest?
 

Cimmerier

Well-Known Member
Ich finde es halt total irritierend, mit welcher Selbstverständlichkeit manche Leute versuchen die illegalen Downloads zu rechtfertigen. Ja, klar, der Markt nervt ein wenig, aber die Konsumenten müssen sich halt mal im klaren darüber sein, dass sie nicht alles konsumieren können, was da draußen kreucht und fleucht, nur weil es verfügbar ist.

Kino siecht vor sich hin, alle wollen alles sofort haben. Warten ist nicht drin. Entsprechend sprießen die Streaming-Anbieter aus dem Boden. Generieren damit wieder ganz neue Probleme und Herausforderungen. Ob es vielleicht cleverer gewesen wäre, sich zusammenzutun, kann man sicherlich in den Raum stellen. Ich hab auch meine Schmerzgrenze was Abos betrifft. Aber völlig egal wie der Markt aufgebaut ist, es gibt genügend Leute, die einen anderen Weg suchen, um an die Inhalte zu kommen. Ohne zu zahlen.

Edit: Bevor das jemand falsch versteht. Ich rede von niemandem im speziellen, schon gar nicht von jemandem hier im Forum. Meine das einfach ganz allgemein.
 
Zuletzt bearbeitet:

jimbo

ehemals jak12345
Ich schnorre mir D+ von meinem Filmbuddy. Dazu hatte ich Netflix. Hab aber kaum selbst was geguckt. Sondern hatte es meinem Vater und meinem befreundeten Pärchen eher bezahlt.

Vor allem hat man Tage in denen man sich länger mit der riesigen Auswahl von Netflix beschäftigt als wirklich guckt. Was meiner Meinung an der schieren Menge liegt. Außer man guckt nur ein Genre. Zu dem wenn man genau heute einen Film gucken wollte, der aber leider vor 3 Tageb entfernt wurde muss man sich erstmal wieder was suchen, neu drauf einstellen und vllt ist man sauer und oder enttäuscht, dass genau der Film vor 3 Tagen entfernt wurde. Hat man bei seiner eigenen Sammlung nicht, aber das sind eher ältere Filme aber beim Streaming im grau Bereich hat man das Problem nicht und man hat ein annähernd 1080p Bild DVD gaben 576p oder so. Also gewinnt man wieder die grau Zone und genau das ist das Problem.

Das Netflix nach einer Weile die eigene Watchlist killt finde ich auch eine Frechheit!

Dann mangelnde Übersetzung zb bei Disney zb die X-Men Serie.

Wenn der kostenpflichtige Dienst nicht besser is als der kostenlose sollte man sich nicht wundern.
Die ärmeren Menschen haben immer weniger Geld zur Verfügung.

Mein Bruder guckt viel auf einem Portal.
Ich würde für jeden Film lieber ins Kino gehen. Ich freue mich tierische das unser Kino hier überlebt hat!

Wo wie bei Kino sind. Es kam die Werbung wie Leute sagen wie toll Kino ist.
Danach lief der Film 5 bis 10 Minuten ohne Ton. Boah ist Kino toll. Heute sogar ein Stumm Film. Show dont tell gilt auch hier. Und die Langnese Werbung ist eine reine Geldverschwendung von Langnese niemand der einen neuen Film in Kino sehen will und etwas für das Kino übrig hat geht nicht 5 Minuten sich ein bekacktes Eis holen!

Ich hab Netflix gekündigt. Für jemanden der seine Krankenversicherung selbst bezahlen muss sind 13 Euro verdammt viel, vor allem für etwas was man nicht nutzt.

Ach noch was wenn die kostenlosen Streaming eine bessere Übersicht bieten als die kostenpflichtigen sollte man sich mal Fragen ob die einen verarschen wollen.
Gibt mir eine Seite mit allem was ihr habt alphabetische ohne Dopplungen. Ich denke das kann man 2021 erwarten oder ist für die Internet noch Neuland.

Ich schnorre grade nur. Hab also "nur" D+ werde mir die X-Men weiter ansehen. Wollte man Filmbuddy Julian auch mit Starten.

Ich mag Star Wars. Bei D+ gibts Mando. Damit komme ich lange aus.

Noch was die Öffentlich rechtlichen haben in eine Klage gegen die Privaten verloren. Urteil: Nur Produktionen aus Europa sind erlaubt und müssen nach 7 Tagen entfernt werden. Aaaaah das ist also dieser technische Fortschritt. Dafür bezahlt man gerne GEZ. Damit wird aus 18,36 Euro Müll generiert. In Deutschland wird 8 Milliarden GEZ eingenommen. Für Videos die man ganze 7 Tage angucken kann. Das ist beschissener als Netflix Watchlistlöschung. Most impressiv! Welch glorreiche Zukunft! Wenn ich erfahre wer das verkackt hat. Dann wird seine Partei schon mal nicht gewählt.

KACKVÖGEL!
 
Zuletzt bearbeitet:

Cimmerier

Well-Known Member
Und da ist ein dann auch direkt ein Haufen dieser Rechtfertigungen. Und dass Netflix und Co. keine simple Übersicht bieten hat nichts mit Inkompetenz zu tun, sondern mit Kalkül. Man möchte, dass die Leute sich mit den Inhalten auseinandersetzen. Erst durchs Stöbern findet man neue Sachen, nicht beim gezielten Aufruf.
 

Metroplex

Well-Known Member
Ich finde es halt total irritierend, mit welcher Selbstverständlichkeit manche Leute versuchen die illegalen Downloads zu rechtfertigen.
Ja, das nervt mich auch.

Kino siecht vor sich hin, alle wollen alles sofort haben. Warten ist nicht drin.
Dazu muss ich sagen, daran sind das Internet und all die Newsseiten schuld.
Nein, streich das, Amerikaner sind schuld. Sobald der Film in den USA anläuft, ist das ganze Internet voller Spoiler, selbst an Orten wo es nicht mal um den Film geht. Ich wurde für End Game gespoilt obwohl ich ihn AM ERSTEN TAG im Kino gesehen habe.
Wenn der Film eine oder zwei Wochen vorher in Europa anläuft, es es nicht mal annähernd so schlimm.
Liegt aber wohl auch daran dass ich mich hauptsächlich auf englischen Seiten herum treibe, und die den Film ja eben noch nicht gesehen haben.

Ich hab auch meine Schmerzgrenze was Abos betrifft. Aber völlig egal wie der Markt aufgebaut ist, es gibt genügend Leute, die einen anderen Weg suchen, um an die Inhalte zu kommen. Ohne zu zahlen.
Ich denke halt die meisten Leute _WOLLEN_ bezahlen. Es geht nur um Verfügbarkeit.
Solange der Preis vernünftig ist und man es denn auch überhaupt erst bekommt.
Am liebsten würde ich einfach einen gewissen Betrag pro Film, oder ein Abo für eine Serie/Staffel bezahlen, statt an jeder Ecke ein neues Abo lösen zu müssen....
Aber ja, ich sollte halt einfach nicht so faul sein, und jeweils die Abos wieder kündigen wenn das, was ich sehen will durch ist. Ich hab seit irgendwie 5 Jahren Netflix, aber ich würde mal sagen die Anzahl Monate in denen ich NICHTS auf Netflix schaue sind mehr, als die in denen ich es wirklich benutze.
 
Zuletzt bearbeitet:

Raphiw

Guybrush Feelgood
Mich nervt das online gespoile auch und ich wäre froh wenn ich gewisse Themen aus YouTube zuverlässig bannen könnte. Neulich erst würde mir die letzte Loki Folge von 3(!) Thumbnails gespoilert.
Auf der anderen Seite denke ich aber auch, dass das Kino wieder lukrativer werden muss. Es hat extrem an Eventcharakter verloren. Mit was für einer Stimmung gehe ich schon ins Kino wenn ich mir ein Bier und eine kleine (kalte) popkorn 7 Euro beraffen soll?
In meinem idealen Kino gehe ich schon zwei Stunden vor Beginn ins Gebäude, trinke und esse vorher was. Bekomme wie im Theater ein Programmheft in dem alle Darsteller und der Regisseur sowie sidenotes aufgelistet sind. Ich werde höflich bedient, es gibt immer einen aktuellen Film Merch Shop und in der Lobby läuft einstimmende Musik. Nach dem Film gibt's noch eine optionale Gesprächsrunde.
Kurzum: macht Kino wieder zum Event! Es gibt so viel was man machen könnte. Das Problem ist das sich das wohl nicht rechnet. Aber das ist eher ein kulturpolitisches Problem.
 

Metroplex

Well-Known Member
Kurzum: macht Kino wieder zum Event! Es gibt so viel was man machen könnte. Das Problem ist das sich das wohl nicht rechnet. Aber das ist eher ein kulturpolitisches Problem.
Aber nicht ZU sehr Event bitte, ich hätte lieber den Trend zu Zweierkabinen weiter verfolgt :smile:
Ein Kino hier hat das so, für irgendwie 80 Euro kann man sich zu zweit eine "Loge" mieten, für die man eine Schlüsselkarte braucht, mit verstellbaren Sitzen und Minibar bei welcher der ganze Inhalt inbegriffen ist, mit Champagner, Cola, Mineralwasser, M&Ms, Erdnüssen, Pringles und einer Tüte Popcorn drin.

Ich hab einfach keine Lust mehr mich mitten ins Getümmel zu setzen und wenn ich Pech habe jemanden neben mir zu haben der dauernd am Labern ist.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Meinetwegen könnte man bei so Nervensägen viel rigoroser durchgreifen. Im Theater wird sowas auch nicht geduldet. Weiß zwar nicht, wie man das realisieren kann, aber meine Stimme hätte das Kino. Jedes Kino.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Also ich bin dankbar das Luft anhalten als der eine Ring mit Gollum in den Schicksalsberg stürzt oder sich der Vorhang bzw. Kasch öffnet zu Beginn von AVENGERS: ENDGAME nicht alleine in einem Kämmerchen erlebt zu haben.
Und bei den ausgerufenen Ticketpreisen von 13€+ verstehe ich nie, woher die kommen.
Es gibt Jahreskarten (Cinemaxx), 5-Sterne-Tickets (CineStar) und viele Programmkinos bieten 10er-Karten an. Und damit landet man dann immer unter 10€.
Achja, ich zahle meine Krankenversicherung auch selbst und leiste mir trotzdem Netflix, D+ und Sky. Das ist Luxus, aber das ist es mir wert. Da ich auch gerne für Filme/Serien/Musik was bezahle und nicht als Unterhaltung sehe, die man mir so billig und so schnell wie möglich geben muss!
Auf der einen Seite beschwert man sich über zu viel Content, möchte aber dann Produkt X an Tag 1 sehen.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Und dass Netflix und Co. keine simple Übersicht bieten hat nichts mit Inkompetenz zu tun, sondern mit Kalkül. Man möchte, dass die Leute sich mit den Inhalten auseinandersetzen. Erst durchs Stöbern findet man neue Sachen, nicht beim gezielten Aufruf.
Mag ja sein. Aber dann müssen sie sich nicht wundern, wenn Leute ihr Abo kündigen, weil sie meinen, alles interessante gesehen zu haben, während ihnen tatsächlich aber nicht alles angezeigt wurde.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Das ist ein kalkuliertes Risiko und ich lehne mich soweit aus dem Fenster zu behaupten, dass die Leute, die denken, sie hätten alles gesehen, was sie interessiert, eine recht übersichtliche Summe bildet. Bei manchen Sachen muss ich mich einfach fragen, wie die Leute denn im restlichen Leben klar kommen. Ein "The" im Titel sorgt für Verwirrung? Die Titel sind nicht vollständig oder nicht übersichtlich genug aufbereitet? Das sind für mich alles keine unüberwindbaren Probleme und auch keine, die mich sonderlich viel Zeit bei der Lösung kosten.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Ich möchte einfach wieder ein schönes Kinoerlebnis. Gemeinsam mit Freund/en den Film erleben und sekundär mit den Reaktionen anderer Filmliebhaber mich mitreißen lassen. Eine Loge zu zweit? Kann man ja alternativ anbieten. Zusatzcontent wie Programmhefte? Kann man auch anbieten. Schön wäre auch wenn das Kino das verstehen würde was die kulinarik und selbst Einkaufsketten bereits verstanden haben: Regionalität und Kundentreue. Meine Cinemaxx Karte nutze ich zwar, aber einen größeren Mehrwert als die paar Punkte die man bekommt fände ich schon gut.
 

McKenzie

Unchained
Und dass Netflix und Co. keine simple Übersicht bieten hat nichts mit Inkompetenz zu tun, sondern mit Kalkül. Man möchte, dass die Leute sich mit den Inhalten auseinandersetzen. Erst durchs Stöbern findet man neue Sachen
Machts halt nicht besser. Ein simples optionales Menü A-Z, wo man durchscrollen kann wär echt nicht zu viel verlangt. Habe Netflix durchaus auch schon ausgemacht, weil die Menüs so idiotisch sind.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Klar, aus UX- und Usability-Sicht ist das Graus. Da spreche ich mich ganz bestimmt nicht gegen aus. Nur liegt es halt nicht an mangelnder Kompetenz. Schlimmstenfalls liegt es an fehlender Priorität, aber selbst das halte ich für unwahrscheinlich.
 

Metroplex

Well-Known Member
Mag ja sein. Aber dann müssen sie sich nicht wundern, wenn Leute ihr Abo kündigen, weil sie meinen, alles interessante gesehen zu haben, während ihnen tatsächlich aber nicht alles angezeigt wurde.
Unbedingt immer alles bewerten was man gesehen hat (Netflix). Auf der Webseite kann man das noch detaillierter machen. Dadurch wird der Algorhytmus immer besser und man hat auf der Hauptseite eigentlich immer etwas was einen interessiert.

Und bei den ausgerufenen Ticketpreisen von 13€+ verstehe ich nie, woher die kommen.
Es gibt Jahreskarten (Cinemaxx), 5-Sterne-Tickets (CineStar) und viele Programmkinos bieten 10er-Karten an. Und damit landet man dann immer unter 10€.
Gut, ich bin Schweizer, bei uns ist eh alles teuer. Ich HABE eine Kino Karte, die kostet ca 50Euro im Jahr und mit der kostet der billigste Eintritt immer noch 15fr (ca 14 Euro). Und das nur wenn's nicht 3D ist.
Eine Flasche Cola kostet 5.50, mittleres Popcorn 10, ein Bier 8.
Darum leiste ich mir eben gerne mal ein Upgrade, da wenn ich mit meiner Freundin ins Kino gehe, die Kosten sowieso um die 50 oder 60 Euro sind, dann ist der Weg bis 80 auch nicht mehr weit.
 
Oben