Terminator - Die Serie: The Sarah Connor Chronicles

LordKriss666

New Member
Bin mal gespannt....

solange die Serie so unterhaltsam ist, dass sie mir das warten auf den vierten Teil verkürzt, bin ich zufrieden!

Ich freue mich! :jabba:
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Es macht doch gar keinen Sinn, oder?

Welche Feinde hatten John und Sarah denn zwischen Terminator 2 und 3? Soweit ich mich erinnere, wurden sie vor der T-X kein weiteres Mal von SkyNets Killern angegriffen. Auch trennten sich John's und Sarah's Wege recht schnell, da John sie in T3 ja schon lange nicht mehr gesehen hatte.

Sinn?

Eine Terminator-Serie ohne Terminators, ohne Arnie, ohne Linda Hamilton, mit John Connor als kleinen Bengel und der kompletten Gewissheit, was mit den beiden in T3 passieren wird? Größter Blödsinn seit Blade: Die Serie.
 

odem

New Member
AMEN!
Genau das dachte ich mir bei dieser Nachricht auch. Das Einzige, was sich da Storytechnisch verarbeiten ließe wäre, dass Regierung oder irgendwelche "DIE" (Regierung oder Wirtschaftsagenten was weis ich) von Cyberdyne sich an John oder Sarah rächen wollen, weil sie doch das schöne Labor ect. Kaputt gemacht haben und ausserdem dem Chefentwickler mehr oder weniger auf dem Gewissen haben. Das ließe sich Storytechnisch aber viel zu schnel ausschlachten oder wäre zu langatmig. (ein Mittelding würde nicht funktionieren, glaube ich)

Eine Serie, wie Skynet endgültig unter John Conners Führung besiegt wird, das wäre mehr als interessant. (aber auch sehr teuer)
Aber Sarah Conner ist seit dem Ende von T2 doch eher uninteressant und wie John im Dritten Teil berichtet, stirbt sie an Krebs um 1998. - Langweilig -
 

gimli

Elbenfreund
Teammitglied
Ja, ich wäre auch für eine Serie, die nach Terminator 3 spielt, zumal Nick Stahl oder Edward Furlong gut für diese Serie zu ködern sein dürfte, da der Erfolg abseits von Terminator ausblieb.
Was mir Hoffnung macht ist der Regisseur, da dessen letzten 12 Pilotfilme in Serie gingen. Was das bedeuetet, schaut Pulp Fiction. :biggrin: . Außerdem sollen die Produzenten Vejna und Kassar mit an Bord sein.
Zudem würde ich mir einen Cameoauftritt Schwarzeneggers ala Welcome to the Jungle wünschen.
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Das Pulp Fiction Argument zieht schon lange nicht mehr, guck dir mal an wieviel Leichen der Mann in seinem Keller liegen hat. Etliche der Serien haben nie einen ordentlichen Abschluss beschert bekommen. Ich hege da so meine Zweifel, dass die Terminator-Serie sonderlich erfolgreich ist.
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Ich werde die Serie wahrscheinlich meiden.

Wie Jigsaw es schon sagte, es ergibt keinen Sinn, denn zwischen dem 2ten und dem 3ten Teil gab es keine grossen Zwischenfälle. Damit wäre die Serie entweder sinnlos oder (wenn sie sinnvoll wäre) langweilig und hätte nichts mit einem Terminator zu tun. Was wollen sie uns zeigen? Wie John Connor in die Schule die Fliegen zählt oder wie er seine Jungfräulichkeit verliert?

Eine Serie, die zwischen Teil 3 und Teil 1 spielt, wäre besser. Also über den Krieg Mensch vs. Maschine.
 

Puni

Well-Known Member
Ich muss zugeben, ich kenne nur Teil 2 und 3.

Aber was denken sich denn die Macher von sowas? Die Serie würde Erfolg haben, wenn sie denn mit Arnie wäre, genauso sieht's auch bei Blade aus.

Was nützt das denn?! Das braucht doch niemand.
 

Constantine

New Member
also an sich find ich die idee das leben von sarah connor auf den schirm zu bringen eigentlich ne coole idee, aber irgendwie will ich mich nicht damit anfreunden..geht viel qualität verloren denk ich mal...jede folge ein neuer terminator? das könnte sie nicht bringen -> booooooring
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Eine der dümmsten Serienideen der letzten Jahre, die Terminator TV-Serie "Die Sarah Connor Chroniken", nimmt langsam Gestalt an. Lena Headey (The Cave, Brothers Grimm) wurde jetzt als neue Sarah Connor gecastet.

[url]http://img208.imageshack.us/img208/1382/grimm0534na3.jpg[/URL]

Die wird in der Serie, die zwischen T2 und T3 spielt, zusammen mit ihrem 15jährigen Sohn vor "Angreifern" fliehen. Ob das Killerroboter aus der Zukunft beinhält, ist noch unklar.
 

Mr.Anderson

Kleriker
Ich möchte das sehen, wenn es denn gut gemacht ist. Über die Zeit zwischen T2 und T3 wissen wir ja nun wirklich nicht viel. Könnte doch recht interessant werden. Vielleicht wissen wir dann auch, warum John Connor plötzlich so anders aussieht! :wink: :biggrin:

Lass mal erst anlaufen das Teil. Vielleicht wird das ja was, wenn nicht gibt es eben einen Serienrohrkrepierer mehr!
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Original von Jigsaw
Die wird in der Serie, die zwischen T2 und T3 spielt, zusammen mit ihrem 15jährigen Sohn vor "Angreifern" fliehen. Ob das Killerroboter aus der Zukunft beinhält, ist noch unklar.
Wer soll sie denn Angreifen? Taschendiebe?
Oder soll in jeder Folge ein neuer Terminator kommen, um sie zu vernichten? In Teil 3 wurde nichts davon erwähnt.
Ich halte nach wie vor nichts von dieser Idee. Entweder wird die Serie keinen Sinn ergeben (wenn da Killerroboter vorkommen) oder sie wird langweilig (wenn wir das Alltagsleben von Sarah & John sehen dürfen).
Sarah & John in Trouble :uglygaga:
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Hatte Sarah nicht Krebs? Vielleicht wird es eine Krankenhausserie? :uglygaga: Ich weiss nicht, kann mich nicht so recht mit der Idee anfreunden.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Muß Tyler Recht geben! Entweder stellt es die komplette (gelungene) Mythologie der Filme in Frage, oder es wird langweiliger, überflüssiger Alltagsschund. :uglygaga:

Wenn schon eine TV Serie, dann lieber in der Zukunft, also beim Krieg zwischen Mensch und Maschine. Denn auch wenn Teil 4 in der Zukunft spielen wird, gäbe es da sicherlich mehr Storynischen, in die man hinein kriechen könnte, als beim Übergang von T2 zu T3.

Klingt alles nur nach Geldmacherei in meinen Ohren! :zzz:
 

Mr.Anderson

Kleriker
Naja, immerhin hat sie mit ihrem Kumpel aus der Zukunft Cyberdynesystems dem Erdboden gleichgemacht. Kann mir vorstellen, das irgendwelche Dunkelmänner von Cyberdyne an ihr dranhängen, sowie vielleicht die Regierung inkl. Verschwörungen, etc. Am Ende werden wir herausfinden, das die Erfindung des Internet aus der Zukunft gesteuert wurde um den Krieg auszulösen...
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Original von Mr Anderson
Das ganze heisst wohl nicht ohne Grund "The Sarah Connor Chronicles" und nicht "Terminator - The Series"


Guter Einwand! Aber wohl jeder bringt Sarah Connor mit dem Terminator in Verbindung, oder? Außerdem ist das Ende bekannt: Sie schafft es John zu beschützen und stirbt schließlich irgendwann.

Aber durch durch deinen Einwand fängt man schon an zu grübeln-trotzdem: Halte es schlicht und ergreifend für eine furchtbar dämliche, überflüssige Idee!
 
Oben