Sie sind nicht angemeldet.

Teddy Duchamp

<3 Twilight

Beiträge: 280

Registrierungsdatum: 25. März 2011

  • Nachricht senden

41

Sonntag, 9. Juni 2019, 15:39

Ich war vorab eher pessimistisch eingestellt, aber der Trailer gefällt mir weit besser als ich erwartet habe. Ich bin sowas von am ersten Wochenende drin.
"Auf keinen Fall kann eine Comicfigur einen echten Typen schlagen!"

Puni

Goodfella

Beiträge: 4 792

Registrierungsdatum: 31. August 2005

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 12. Juni 2019, 18:58

@Knobel
Erstmal danke für die Aufklärung, besonders in dieser Ausführlichkeit. :thumbup:
Dass es so "kritisch" für Stallone aussieht hätte ich wirklich nicht gedacht. Vielleicht aber auch nur, weil ich selber als "Nicht-Fan" sowieso nur die größeren Sachen wie Creed und Expandables von ihm mitkriege. Und da ja besonders ersterer soweit ich weiß ziemlich erfolgreich war, wunderte mich das dann doch schon, dass man Stallone kein mittelgroßes Budget gibt - was sie ja schon tun, nur scheinbar nicht bei eigenen oder weniger lukrativen Filmen wie Rambo. Interessant ist der Blick "hinter die Kulissen" aber allemal.
'You don't know what's out there..' - 'That's why I would go..'

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger

Beiträge: 12 999

Registrierungsdatum: 30. Mai 2006

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 13. Juni 2019, 09:15

Man hat es ja versucht, weil man vermutlich davon ausging, dass Stallone eben die Ausnahme ist und eben doch noch Stars mit mittleren Budgets an den Kassen funktionieren können. Siehe BULLET TO THE HEAD (Budget ~ 45 Mio, Einspiel USA ~10 Mio.), ESCAPE PLAN (Budget ~50, USA Einspiel ~25 Mio.) oder GRUDGE MATCH (Budget ~40 Mio., Einspiel USA ~ 30 Mio.) - es hat halt nur nicht funktioniert, leider.

Der Schluss ist dann nur logisch: Stallone alleine reicht nicht, er benötigt ein Franchise, wie Rocky, Rambo oder eben EXPENDABLES. Oder man reduziert die Budgets drastisch und bringt sie nur auf DVD raus, siehe ESCAPE PLAN 2+3 oder BACKTRACE, holt ihn für ein paar Tage vor die Kamera und entlastet ihn quasi völlig von Marketing-Aufgaben. Dann rechnet sich das für ihn immer wenn man Aufwand und Ertrag nimmt.
Aber Stallone ist eben kein Willis, der hat noch Bock und will offensichtlich jetzt selber aktiv werden. Ansonsten macht Balboa Productions keinen Sinn. Und ich denke, gerade die Gründung seiner eigenen Produktionsfirma, die erst seit dem Trailer offiziell mit dem Film in Verbindung gebracht wird, ist auch ein Teil des Problems zwischen Lerner und Stallone gewesen. Vermutlich hat Stallone ihm die Pistole auf die Brust gesetzt und klargemacht, dass er nur dann für einen weiteren Rambo zur Verfügung steht, wenn er selbst mit seiner Firma involviert ist. Warten wir doch mal ab, was bei EXPENDABLES 4 passiert. Ich glaube, man sollte beide Produktionen als "Gemischtkalkulation" sehen.

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger

Beiträge: 12 999

Registrierungsdatum: 30. Mai 2006

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 13. Juni 2019, 13:40

Und mal ergänzend zu Stallone und seinen weiteren Plänen. ich packe das mal in einen Spoiler, da es eventuell etwas bzgl. RAMBO 5 vorwegnehmen könnte.

Spoiler Spoiler

Das sagte Stallone in Cannes zur Frage, ob das defnitiv der letzte Rambo-Film sei:

"Let me just say something about the "last" of anything. I thought Rocky 3 was the last, you know. So I don't know anything. If it works I'll just keep going, you know, because I enjoy it so much."


Und da wären wir dann auch wieder bei Balboa Productions und Kapital.

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen