Dead Space - Der Film (+ Downfall/Aftermath)

Phyrrax

stole your Ice Tea
Als ob die son Franchise einem abgehalfterten (muss man ja leider so sagen) Regisseur geben würden, der seit ner Ewigkeit keinen guten Film mehr zustande gebracht hat.
Aber ich würde schon gern nen Dead Space Realfilm sehen, die Frage ist nur wollen die Macher/EA das auch?
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
The Ward soll ja recht ordentlich gewesen sein, den habe ich aber (Wie den Großteil seiner Filme nach Sie leben) nicht gesehen. Fraglich ob eine Videospielverfilmung das Richtige für Carpenter ist, aber ich hätte definitiv nichts dagegen noch einen Sci-Fi-Horrorfilm von ihm zu sehen. Wenn er tatsächlich ein Projekt findet, das ihn wirklich interessiert könnte vielleicht auch mal wieder was sehenswertes dabei rauskommen.
 

Deathrider

The Dude
Ich empfand Deadfall zwar als viel zu stumpf, doch prinzipiell könnte ein Realfilm zu Dead Space gut kommen, wenn er denn richtig gemacht würde. Vor einigen Jahren hätte ich gesagt "Yeah John Carpenter! Mach das!". Heute bin ich mehr und mehr zu dem Schluss gekommen dass der Mann einfach fertig ist und man von keine Perle mehr erwarten kann (The Ward war für mich der Beleg dafür). Er kann von mir aus produzieren und ab und zu seinen Senf dazugeben, aber alles darüber hinaus wäre auf's falsche Pferd gesetzt, fürchte ich.
 

Metroplex

Well-Known Member
Dead Space 1 ist für mich immer noch eines der besten Spiele das ich in den letzten Jahren gespielt habe.
Die Atmosphäre war einmalig, teilweise sah man 20min keinen einzigen Gegner, aber alleine die Geräuschkulisse löste Schweissausbrüche aus.

Hab grad heute mal mit Dead Space 2 weitergemacht, auch ein tolles Spiel, aber kommt leider nicht mal annähernd an den ersten Teil ran.

Eine Verfilmung des ersten würde ich also durchaus begrüssen.
Hätte wohl ein bisschen was von Event Horizon.
 

Member_2.0

Active Member
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Spiel vernünftig zu verfilmen ist. Schon gar nicht von Carpenter.
Ghosts of Mars=Schrott
The Ward= Öde
Der Herr ist einfach nicht Zeitgemäß.
Und Dead Space war ein Wahnsinns Game...ich hab mich so gegruselt :w00t:
Niemals bekommt das jemand in einem Film hin...
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Dead Space würde sich bestens für einen packenden Film eignen, und wenn man's clever anstellt müsste der nicht allzu teuer ausfallen. Lässt man das Ende des ersten Spiels für einen zweiten über, bleibt ja alles in Korridoren.

Carpenter ist ja leidenschaftlicher Gamer, aber so sehr ich ihn mag, weiß ich nicht ob 2013 Carpenter dafür noch der richtige wäre. Gehen wir doch mal zurück in die 70er, 80er und schauen auf die Hochspannung aus Assault, Halloween und Mächte des Wahnsinns. Auf die unvergesslichen Synthiscores, u.a. von Thing und Halloween 3. Schon bei dem Gedanken daran kribbelts doch, und der Carpenter war maßgebend, einflußreich und aufregend.

The Ward ist ok, aber nur Durchschnittsware, nichts, was Meisterhandschrift trägt. Und auch nicht das, was die schwächeren alten Carpenters wie Fürst der Finsternis oder Sie leben noch hatten - Charme. Ward erscheint da sehr generisch und bringt dem Genre auch nichts neues (zumal Carpenter selbst keine Musik beisteuerte). Ghosts ist amüsant, aber trashig und trifft den versuchten Big Trouble / Klapperschlange Stil nicht. Die beiden MOH Episoden waren auch nicht das Wahre.

Metro hat recht, der EH Anderson könnte den machen. Allerdings wäre bei ihm heut Isaac wohl Milla Jovovich und sie würde andauernd in Zeitlupe mit Cutter an Kreaturen vorbeispringen....
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Bin ich der einzige, der das Spiel nicht kennt? Da hier an keiner Stelle etwas davon steht, ist es anscheinend so weltbekannt, dass viele bei meiner Frage mit den Augen rollen. Aber trotzdem: Worum geht es denn in Dead Space? :check:
 

Lacrizera

Active Member
Also ich habe die ersten beiden bis zum Erbrechen gespielt und Carpenter wäre wohl keine schlechte Wahl, wobei ich unsicher wäre ob er zu alter Größe wachsen könnte, das müsste er vorher nochmal beweisen.
Aber ist jetzt ein Wunsch von ihm, denke mehr wird daraus auch nicht werden, außerdem wäre es ja schon irgendwie wie ein nächster ,,thing,,-Teil.
Alles in allem wäre er aber eine interessante Wahl, wo ich nicht so Angst hätte da er es mit Sicherheit nicht zu einem CGI-Gewitter mutieren lassen würde.
 

Carlito

Active Member
TheGreatGonzo schrieb:
The Ward soll ja recht ordentlich gewesen sein, den habe ich aber (Wie den Großteil seiner Filme nach Sie leben) nicht gesehen. Fraglich ob eine Videospielverfilmung das Richtige für Carpenter ist, aber ich hätte definitiv nichts dagegen noch einen Sci-Fi-Horrorfilm von ihm zu sehen. Wenn er tatsächlich ein Projekt findet, das ihn wirklich interessiert könnte vielleicht auch mal wieder was sehenswertes dabei rauskommen.
The Ward war schlecht richtig schlecht von wegen ordentlich aber ich sag mal so es ist Geschmackssache Carpenter war schon mal besser.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Tyler Durden schrieb:
Worum geht es denn in Dead Space? :check:
Man spielt den Ingenieur Isaac Clarke, der als Teil der Besatzung des Reparaturraumschiffs USG Kellion zum Bergbau-Raumschiff USG Ishimura fliegt, um deren Kommunikationsanlagen zu reparieren, nachdem der Kontakt zur Ishimura abgebrochen ist. An Bord stellt die Besatzung der Kellion dann aber schnell fest, dass der Grund für den Kontaktabbruch Außerirdische monstrositäten sind.

Mal ohne groß was zu spoilern. Wenn du eine Konsole zu Hause stehen hast und was mit Survival Horror anfangen kannst, solltest du zumindestens den ersten Teil mal spielen.
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
Lacrizera schrieb:
Außerdem wäre es ja schon irgendwie wie ein nächster ,,thing,,-Teil.
Den ersten Teil von Dead Space habe ich auch mitbekommen (Bruder hat gespielt, ich zugeschaut) und ja, das mit einem Thing-ähnlichen Film wäre ein netter Vegleich, denn a) die Necromorphs (hießen doch so, oder?) sehen dem Ding recht ähnlich, wenn es etwas größer war und b) Carpenter hat in seinem Thing eine herrlich beklemmende Atmosphäre geschaffen. Wenn er das wieder schaffen könnte (zumal das Setting von Dead Space ihn da schon entgegen kommen würde) und es ein gescheit es Drehbuch gibt, dass dem Spiel Gericht wird, kann das wirklich was werden.
Diese Dinge halt bei Carpenter Vorausgesetzt.
 
hab mir nachträglich "the ward" angesehen, es stimmt das dieser film nicht an frühere werke von carpenter ran kommt, aber wer weiss, vllt muss man dem mann einfach nur einen anreiz geben damit er wieder was ordentliches zustande bringt
ob das jetzt dead space ist, hmm? keine ahnung, kann mir schlecht vorstellen das der gute je einen teil der serie gezockt hat, geschweige denn weiss was dead space ist!
sollte es carpenter werden hoffe ich das er es nicht versemmelt :pinch:
 

Shins

Moderator
Teammitglied
Ich bin kein großer Carpenter-Kenner, war aber gerade im ersten Moment verblüfft, dass ein (ehemals!) so großer Name für eine, von vielen ja doch noch als Schund angesehene, Videospielverfilmung ins Spiel gebracht wird. Und ich wäre mit der Wahl auch zufriedener als mit Anderson, der, Jay hat es schon angedeuteu, sehr wahrscheinlich eh keinen Film wie Event Horizon mehr hinbekommt.

Dennoch lieber einen jüngeren Regisseur dranlassen, der Mut zu neuen Wegen hat und aus einem Dead Space Film das machen würde, was Christophe Gans aus Silent Hill gemacht hat. Nur mit im Idealfall besserer Dramaturgie.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Dass es heute neue Infos zur Verfilmung von EA's Dead Space Horrorgame-Reihe gibt, dürfte sicher einige freuen. Produzieren wird das ganze Neil H. Moritz, der mit Titeln wie dem gesamten FF-Franchise, Jack and the Giants, RIPD, I am Legend, Green Hornet und weiteren Titeln schon so einige größere Actiontitel gemacht hat. Ob es wohl deuten mag, dass der Film sich am ehesten am dritten, actionreichsten Spiel orientieren und weniger auf Horror gehen wird?

Jetzt aber knirscht es: Justin Marks schreibt das Drehbuch. Marks hat zuvor Street Fighter: The Legend of Chun-Li geschrieben. Zu seinem Dead Space Script kommentierte er auf der ComicCon, dass es nicht 1-1 den Spielen entsprechen werde, denn sonst sei es "zu nah an Event Horizon und Alien". EA steckt gerade mit diversen Filmstudios in Verhandlungen, das Ding umzusetzen.

Mögen wir es nicht gerade weil es so nah an Event Horizon und Alien ist?

q: http://www.comingsoon.net/news/movienews.php?id=106634
(nein, John Carpenter ist nicht als Regisseur an Bord, er will und ist Wunschdenken des Magazins, aber er ist nicht offiziell dabei)
 
wenn ich ehrlich bin, hört sich das nicht grade danach an als wüsste der drehbuchautor was er macht
Jay schrieb:
Zu seinem Dead Space Script kommentierte er auf der ComicCon, dass es nicht 1-1 den Spielen entsprechen werde, denn sonst sei es "zu nah an Event Horizon und Alien
das allein sagt schon alles, der typ hat keine ahnung :thumbdown: :facepalm:
 

j.@.c.K

Liza Saturday
Wo wäre denn auch der Anreiz, würde man das 1:1 adaptieren? Dann kann ja jeder gleich vor dem PC/Konsolenbildschirm bleiben :wink:

Die Dead Space Reihe bietet sicher genug Stoff um eine ansehnliche Verfilmung abzugeben. Das taten Games wie Far Cry zB aber auch, von dem her sei erst mal Vorsicht geboten. Und Carpenter? Würde er mit an Bord sein, ich würde nicht unbedingt nackt auf die Straße laufen und 'Heureka" brüllen, aber ich glaube, das könnte was ansehnliches werden. The Thing 2.0 :biggrin:
 
G

Goredster

Guest
Ich stimme j.@.c.k voll und ganz zu! Das Potenzial ist groß fur einen " the thing " 2.0 ...
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Jay schrieb:
Mögen wir es nicht gerade weil es so nah an Event Horizon und Alien ist?
Ja! Ich würde gerne eine dem ersten Teil getreuen Umsetzung sehen - womit keine 1:1 Umsetzung gemeint ist.
Aber mal abgesehen davon, dass es wohl nie so blutig wie im Film werden wird (zumindestens würde ich bei uns da ganz schnell eine Indizierung befürchten), hört sich das hier auch sonst nicht gerade gut an.

Ich bräuchte ja nichtmal einen Carpenter auf dem Regiestuhl. Aber schon einen der was für eine DS Verfilmung taugt. Und darüber Produzenten, die nicht vor einem R-Rating scheuen.
 
Oben