Dinge, die ihr heute gelernt habt

Woodstock

Z-King Zombies
:mellow:

Ja aber das braucht eine Weile. Du könntest die Leute ja stattdessen als "Welpe" bezeichnen und niemand wüßte was Sache ist.
 

Woodstock

Z-King Zombies
McKenzie schrieb:
Stellvertretend reicht auch "Du Hund".


:biggrin:
Wenn ich so bezeichnet wurde dachte ich immer "Schon wärs." Überlege doch! Den ganzen Tag nur fressen und schlafen, ab und an Ausgang und man kann die ganze Zeit seinen eigenen Schwanz jagen ohne das es langweilig wird.

...Moment. :huh:

Ne, es ist alles gut.
 

Puni

Well-Known Member
Nach "Naked Lunch" war ich wirklich mächtig enttäuscht. Das konnte nur "Snatch" toppen; zwei wirklich trockene Filmabende, auf die ich sehr unbefriedigt zurückblicke.
 
G

Glitchi

Guest
Am Abend feiern gehen, und dann zu denken dass man am nächsten Tag einfach normal weiter trainieren kann ist ein großer Fehler.
 

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen
Es gibt tatsächlich ein "Kevin-Kline-Schnurrbart-Prinzip"...

Demnach ist Kline in Komödien immer bärtig und in Klassikern immer rasiert

hmm warum ist er denn bitte grade in Dave rasiert 8)
 
B

Bader

Guest
Das macht Ryan Reynolds doch auch? In familienfreundlichen, romantischen bzw lustigen Filmen ist er rasiert und bei "härteren" Filmen wie Action isser bärtig.
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Gogol hatte einen extremen Sinneswandel, distanzierte sich am Ende von seinen Büchern, verbrannte den unveröffentlichten zweiten Teil von "Tote Seelen" und fastete sich zu Tode. Da fände ich ein Biopic sehr interessant, aber leider ist der gute Mann zu unbekannt hier (und in Hollywood wahrscheinlich noch unbekannter). Schade eigentlich.
 
B

Bader

Guest
Hab mich mal wegen Gogol schlau gemacht und zusätzlich zu Tylers Post zitiere ich mal aus Wiki... ob es so stimmt kann ich nicht sagen, aber interessant.

In den 1840er Jahren stürzte Gogols Religiosität ihn in eine schwere schöpferische Krise.[5]

Zwischen 1836 und 1848 unternahm Gogol noch Reisen durch Deutschland, die Schweiz, Österreich, Frankreich und Italien, doch durchlief er eine schwere schöpferische Krise. Zudem begann er an einer paranoid-halluzinatorischen Psychose zu leiden, einer Form der Schizophrenie.

Gogol begab sich auf eine Wallfahrt nach Palästina. Er geriet nach seiner Rückkehr unter den Einfluss eines Priesters, der seine Werke als verderbt ansah. Er verbrannte – möglicherweise in einem wahnhaften Anfall – das Manuskript des zweiten Teils der Toten Seelen, bezeichnete dies aber kurz darauf als großen Fehler.

Die Psychose zerstörte den einst so umtriebigen Literaten schließlich vollends: Gogol starb an den Folgen strengen religiösen Fastens im Alter von 42 Jahren. Nach seinem Tod rätselten viele seiner Freunde, ob sie Gogol jemals richtig kannten.

@Wiki
N Film wäre in der Tat interessant, Bale wird den sicher nicht spielen, da Gogol klein, krum und dünn war, Bale ist von allem drei das Gegenteil.
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Aber wo soll man danach suchen? Die wenigsten gehen auf seinen Körperbau ein (warum auch, ist ja sehr unwichtig bei Schriftstellern):wink: Und so wichtig ist mir das auch nicht, dass ich jetzt extra dafür recherchieren würde. Kann schon sein, dass er klein und krumm war, nur höre ich das halt zum ersten Mal.

Am besten finde ich übrigens seine älteren Geschichten, in denen er Humor und Mystery so gut vermischt. Der Wij, Die Johannisnacht, Die Mainacht, Die Nacht vor Weihnachten ... Eine lustige und sozialkritische Auseinandersetzung mit der ukrainischen Folklore und der orthodoxen Kirche.
Aber Taras Bulba ist auch gut, wenn auch ungewöhnlich hart.
 
Oben