Dinge, die ihr heute gelernt habt

McKenzie

Unchained
Hab heute gelernt, was Gangnam Style ist, und was das Lied ist, welches mir seit einiger Zeit auf die Nerven geht. Sie sind ein und dasselbe. :mellow:
 

Schneebauer

Targaryen
Hmm, das schwappt ja komplett über jetzt. Dann läuft es im Radio, kommt in den RTL II News und jeder kleine Scheisser hats am Handy. Super, dann gehts mir wahrsch. auch bald total auf den Sack! ._-
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Das Buch "Starship Troopers" ist keinesfalls eine Kriegssatire wie die Verfilmung, sondern eine ernstgemeinte Kriegs-, Militarismus- und Diktaturpropaganda. Da hat der Regisseur echt was Besseres daraus gemacht, indem er diesen Schrott ins Lächerliche gezogen hat, wo es auch hingehört (auch wenn es etwas fies Heinlein gegenüber ist).
Beim ersten Kapitel dachte ich noch: wow, das ist ja mal eine noch härtere Satire als die Verfilmung ... Aber je weiter ich las, umso deutlicher wurde, dass der Autor es ernst meinte und eine (in seinen Augen) Utopie beschreibt, in der praktisch alle Weltprobleme gelöst wurden, sobald man alle Macht dem Militär übertragen hat und wieder anfing, die Kinder und Jugendliche mal so richtig zu verprügeln (weil es werden ja nur welche zu Verbrechern, die als Kind zu wenig geschlagen wurden) :facepalm:

Verhoeven hat echt das Beste daraus gemacht. Ich stelle mir gerade vor, was für eine Grütze daraus geworden wäre, wenn ein Michael Bay oder ein Roland Emmerich eine vorlagengetreue Verfilmung daraus gemacht hätten (zu ihnen hätte der Stoff mit dem krankhaften Pathos bestens gepasst).
 

00Doppelnull

Statussymbol.
Jop. Dachte zwar das wäre allgemein bekannt, aber Starship Troopers ist ja gerade so witzig in seiner Filmform, weil die Vorlage ein militaristisch- faschistisches Machwerk erster Güte ist. (Und dabei nicht mal spannend, geschweige denn gut, geschrieben)
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Spannend ist es wirklich nicht. Zu 9/10 besteht das Buch aus diesen "Moralpredigten", 10% sind vielleicht Kämpfe. Sehr ermüdend und nervig.
Das Fach "Moral-Philosophie" wird in dem Buch zum Beispiel ausdrücklich als eine exakte (!) Wissenschaft beschrieben, und später heißt es:
Doch der M.I. ist ein freier Mann; alles, was ihn antreibt, kommt von innen - dieser Selbst-Respekt und das Bedürfnis nach dem Respekt seiner Kameraden und sein Stolz, ein Teil dieser Truppe sein zu dürfen, den man als Moral bezeichnet oder esprit de corps.
Solchen Teufelskerlen will man sein Leben doch geradzu in die Hände legen, nicht? :clap: Respekt!
 

Puni

Well-Known Member
Oh ja, das dachte ich mir auch letztens. Bei "Night on Earth" verliebe ich mich jedes Mal auf's neue in sie. :biggrin:
 
B

Bader

Guest
Hahahahahahah geil :biggrin:

Ich wusste ja, dass

Jochaim Löw
Til Schweiger
Johanna Wokalek

alle aus Freiburg kommen

Und jetzt lese ich, dass Boris Kodjoe (welches aktuell bei Resident Evil 5 mitspielt) auch in/um Freiburg aufgewachsen ist. :thumbsup:
 

narn5

Elwood Blues
Mein Lieblingskino ist ja noch viel toller als gedacht :biggrin:
ich habe heute gelernt:

Allgemeines


Hunde sind zwar keine typischen Kinogänger, aber solange sie an der
Leine geführt werden und gehorchen, können sie mitgebracht werden. Wir
behalten uns allerdings bei Störungen vor, Hunde des Saales zu
verweisen.



Das Mitbringen von Speisen und Getränken und deren Verzehr im Casablanca sind nicht gestattet. :thumbsup:
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Den Begriff "Science-Fiction" gibt es erst seit dem Ende der 20er Jahre. Als was wurden dann vorher z.B. die Bücher von H.G. Wells bezeichnet? Bei Jules Verne nannte man es wahrscheinlich nur "Abenteuer".
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Naja, aber damit würde man Science-Fiction in einen Topf mit Fantasy stecken, und da sehe ich einen gewaltigen Unterschied. Sci-Fi zeigt die Welt, wie sie rein theoretisch sein oder werden könnte; Fantasy zeigt reine Fantasiewelten, in denen die physikalischen Gesetze kaum eine Rolle spielen. Soll nicht abwertend für Fantasy klingen, nur sehe ich da schon einen großen Unterschied.
 

Shins

Moderator
Teammitglied
Sehe es ähnlich wie Tyler.

Vielleicht hat man es damals nur als Zukunftsroman bezeichnet? Ist einfach nur ins Blaue geraten.
 
Oben