Jupiter Ascending ~ Wachowski-Geschwister [Kritik]

Sesqua

Individueller Benutzertitel
Teammitglied
Schade. Hatte mir mehr erwartet.

es wirkt irgendwie immer etwas gehetzt und es kann mich nicht bewegen da man sich keine Zeit lässt irgendwie in die Tiefe zu gehen. Ob es nun die Charakter oder die Welt selbst ist. Schade. Dann lieber etwas kürzer. Einen 2 Teiler und mehr in die Geschichte eintauchen. Das wär toll geworden.

Optisch war es sehr sehr gut und manchmal dachte ich sowas optisch ansprechendes will ich bei Starwars auch haben.

Geschichtlich kann man einfach nur sagen. Tatum läuft wie Mario immer seiner Princes hinterher und sie stürzt sich einfach wieder weiter ins Verderbnis um am Ende
wieder auf der Erde zu sitzen und vermutlich ihr angerichtetes Chaos einfach zu ignorieren.


4/10 :unsure:
 

stabbelju

Member
Leider nicht trashig genug um wirklich Spaß zu machen.
Eddie Redmayne ist jetzt auf jeden Fall ein heißer Kandidat für die goldene Himbeere nächstes Jahr.
3,5/10
 
A

Alec

Guest
Von dem was ich so bisher (nicht nur hier) gelesen habe tut es mir echt Leid um die Abermillionen $$$ und den ganzen Aufwand (vor allem die Computeranimationn) den man hier verbraten hat. Wie viele geniale Dredds hätte man stattdessen drehen können, oder eine geniale Bioshock Verfilmung (vielleicht sogar zwei).
Warum besinnen sich die Wachowskis nicht darauf was sie können und mit Matrix großgemacht hat?
Durchgeknalle Universen, finde ich genial, aber dann muss es auch entsprechend trashig und ironisch rüberkommen. Das ist offensichtlich einfach nicht deren Ding. Also bleibt doch lieber bei anspruchvollen, "düsteren" und vor allem niveauvollen Stoffen - Matrix 1-like halt.

Die einzige Frage die ich mir noch stelle ist, welcher ist besser, oder sollte man sagen schlechter, Jupiter Ascending oder John Carter?
Ich könnte mir vorstellen, dass Jupiter Ascending sogar hier den Kürzeren zieht. John Carter war immerhin ganz ok, schnell vergessen, null Innovation, aber ein netter PRO7 Abend Film. Bei Jupiter Ascending ärgere ich mich die ganze Zeit über wahrscheinlich nur.
 

Shins

Administrator
Teammitglied
Alec schrieb:
Also bleibt doch lieber bei anspruchvollen, "düsteren" und vor allem niveauvollen Stoffen - Matrix 1-like halt.
Aber eigentlich ist das doch mittlerweile eher die Ausnahme bei den Wachowskis, oder? Nach Matrix 1 folgten Matrix 2 und 3 sowie Speed Racer. Eigentlich passt da Jupiter Ascending ganz gut rein. Bei Wolkenatals waren die beiden auch eher für die etwas cheesigeren Episoden verantwortlich, so meine Annahme.
 
A

Alec

Guest
Ja eben, und keines dieser Filme konnte auch nur annährend mit Matrix 1 mithalten. Also back-to-the-roots ist angesagt, würde ich sagen. :wink:
So etwas wie Das Fünfte Element können sie halt leider nicht, dazu fehlt das Fingerspitzengefühl.
 

Shins

Administrator
Teammitglied
Jupp, da hast du absolut Recht. Aber ich befürchte, die fühlen sich in dieser schrillen Welt wohler als in der düsteren der Matrix.
 

NewLex

Active Member
Shins schrieb:
die fühlen sich in dieser schrillen Welt wohler als in der düsteren der Matrix.
Ich glaube die hätten Matrix 1 auch größer und schriller gemacht (wie Teil 2 u. 3) wenn sie mehr Geld gehabt hätten. Dabei machte ja gerade dieses minimalistische in Teil 1 das gewisse Flair aus (Kampf in U-Bahn, Endkampf in einem dreckigen Flur, Orakel-Besuch in einer normalen Wohnung).
Teil 2 und 3 mit dem der Überstilisierung zerstörte meiner Meinung nach vieles was Teil 1 noch so grandios machte...
 

Shins

Administrator
Teammitglied
Da sagst du was, NewLex. Einige Regisseure kriegen mit weniger Budget wohl einfach besseres hin.
 

fNx

Member
Auch wenns hier vielleicht ein wenig OT ist -- Ist das mit dem verdrehten Bild auf der Hauptseite Abischt ? :smile:
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
Der war fantastisch!
Dass der Film sicherlich an manchen Stellen unlogisch war oder Plotholes hatmag sein, aber es war eine der besten Original Ideen seit langem und dafür muss man die Wachowskis einfach loben und danken, dass sie solche Sahen immer wieder durchboxen können!
Mich stört es am meisten, dass der Film in der Mitte sehr abgenutzt wirkt und alles sehr gequetscht ist. Ein Zweiteiler wäre hier angebracht gewesen aber deutlich zu riskant, gebe ich zu.
Dennoch einfach unfassbar guter Stoff, super Ideen und die Umsetzung tadellos.
Und alles untermalt von einem ziemlich bombastischen Soundtrack, der Anfangs überkandidelt aber gen Ende hin ziemlich wuchtig passt!

Mal kein Reboot, Remake oder Franchise,-Fortsetzung, sondern was Neues! Schade, dass der Film so wenig Anklang gefunden hat, dabei war ich nach all den negativen Stimmen auch erst skeptisch. Aber das war eine grandiose Reise!

Mehr davon, viel, viel mehr!
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Nein, bitte nicht mehr DAVON. JA ist eigenständig und hat gute Ansätze. Ist insgesamt aber nur ok.
Sci-Fi könnte soviel mehr sein. Etwas in Richtung von Die Stahlhöhlen (Asimov), Ubik (Dick) oder Erdlicht (Clarke) wäre mal toll.
 

Woodstock

Z-King Zombies
brawl 56 schrieb:
Der war fantastisch!
[...]aber es war eine der besten Original Ideen seit langem und dafür muss man die Wachowskis einfach loben und danken, dass sie solche Sahen immer wieder durchboxen können!
[...]
Dennoch einfach unfassbar guter Stoff, super Ideen und die Umsetzung tadellos.
Und alles untermalt von einem ziemlich bombastischen Soundtrack, der Anfangs überkandidelt aber gen Ende hin ziemlich wuchtig passt!
[...]
Schade, dass der Film so wenig Anklang gefunden hat, dabei war ich nach all den negativen Stimmen auch erst skeptisch. Aber das war eine grandiose Reise!

Mehr davon, viel, viel mehr!
ICH KANN ES NICHT ERTRAGEN IHN SO ZU SEHEN! :crying:
 
Oben