Penny Dreadful auf Netflix ~ Sam Mendes

Woodstock

Z-King Zombies
Vielleicht kommt er in Afrika ja wieder und dann erfährt man mehr über ihn. Aber ja, gerade als man dachte es würde was kommen, stirbt er bereits. Sehr schade!
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Infos zur dritten Staffel:

Patti Lupone wurde zur Hauptdarstellerin befördert.
She will play Dr. Seward, an American therapist who treats Vanessa (Eva Green) with an unconventional new approach.
Außerdem wird ein gewisser Dr. Jekyll, gespielt von Shazad Latif, in der dritten Staffel auftreten.

Es gibt auch ein paar Infos zu Gastdarstellern:
In addition, Wes Studi (Hell On Wheels, Red Road) has joined the cast as a series regular. He’ll play Kaetenay, an intense, enigmatic Native American who has a deep connection to Ethan (Josh Hartnett) and also becomes an ally to Sir Malcolm (Timothy Dalton). New guest stars added for Season 3 include Christian Camargo (Dexter) as Dr. Alexander Sweet, a zoologist who strikes up an unlikely friendship with Vanessa; Sam Barnett (2012) as Dr. Seward’s mysterious young secretary; and Jessica Barden (The Outcast) as Justine, a young acolyte to Lily (Billie Piper) and Dorian Gray (Reeve Carney).
Quelle: Deadline.
 

Dr. Akula

Well-Known Member
Wen hat die Patti Lupone in der zweiten Staffel gespielt? Mir kommt das Gesicht gänzlich unbekannt vor :confused:
Auch diese Dr. Seward? Hab da keine Erinnerung dran...

Aber Dr. Jekyll :thumbsup: Da warte ich schon seit Staffel 1 drauf
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
@Akula: Patti Lupone wird in der dritten Staffel nicht die gleiche Rolle spielen - Dr. Seward ist eine neue Figur. In der zweiten Staffel kam sie nur kurz vor und spielte Joan Clayton.
 

Revolvermann

Well-Known Member
So Staffel 2 durch. War wieder ein top ausgestattetes Horrormärchen der Extraklasse.
Am Ende sind ja nun alle ziemlich versprengt. Das in Staffel 3 Dr. Jekyll auftritt ist natürlich stark.
Allerdings wünsche ich mir schon länger das der große böse im Hintergrund sich endlich richtig zu erkennen gibt. Ich war ja natürlich aufgrund der vielen gekonnten Anleihen bei viktoianischen Horrorromanen der Meinung es muss Dracula sein. Ich hoffe so sehr sie bauen ihn ein.
Allerdings haben die Macher mit dem Wolfsmenschen und Frankensteins Braut auch klar Bezüge zu den Universal Monstern. Zudem spricht der böse Oberboss im Finale Vanessa mit einem anderen bekannten Namen an, der mir gerade nicht einfallen will. Auf jeden Fall war der Name altägyptisch und er sprach von seiner Geliebten. Dann kamen auch noch Skorpione aus der Puppe.
Also doch die Mumie? :bibber: Wäre auch cool.
Oder aber es kommen (hoffentlich) beide vor. Da ja von Brüdern die Sprache war, welche Gott aus dem Himmel stieß. Einen in die Hölle, was Lucifer war. Nun wurden Lucifer und Dracula schon in einigen Filmen als ein und diesselbe Person/Wesen dargestellt. Vielleicht auch hier? Er wäre also für die Ereignisse in der ersten Staffel verantwortlich.
Der andere Bruder auf die Erde. Das könnte also die Mumie sein. Welche in der Puppe (in noch nicht finaler Form) schon aufgetreten ist. Sprach nicht auch der Text aus den Gegenständen von Amun Rah oder so? Ich habe jetzt keine Lust nochmal hin und her zu spulen. :squint:
Allerdings sieht es am Ende dieser Staffel nicht so aus als würden bereits in Staffel drei schon welche der großen Gegenspieler auftreten. Wenn es denn überhaupt so geplant ist. Sollte selbst Dracula nicht auftreten, wäre ich schon ein wenig entäuscht.
Zudem möchte ich das Chandler weiter dabei bleibt und nicht jetzt aus der Serie verschwindet. Der hat viel zu wenig Wolfman Action gezeigt und etwas mehr awesome Ballerszenen hätte er als Kunstschießer auch bringen können. Naja. Zumindest bin ich froh das es weitergeht.
Ach ja, zum Thema Dorian Grey. Da rattert der in der ersten Staffel schon alles weg was nicht schnell genug auf dem Baum ist, Frauen, Männer usw. und schaft es doch noch das zu toppen. Da holt der sich tatsächlich noch einen Transvestiten nach Hause. :squint: Mehr geht nicht? Doch, doch! Als nächstes gibts dann eben eine quasi tote Frau vor die Flinte!
Ehrlich? Dorian? Was kommt als nächstes? Tiere?
Wobei, die hatte er mit Chandler ja quasi auch schon. :biggrin:
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Habe mit der Serie jetzt angefangen und bin bei Folge 2. Und irgendwie......hhmmm.
Der Anfang war ja noch richtig gut. Den Teil mit Frankenstein und seinem Monster fand ich dann irgendwie uninteressant/nervig und als dann noch plötzlich Dorian Grey dastand.....

Weil ich auf den weiteren Weg von Hartnetts Figur, die Suche Murrays nach seiner Tochter und auf den Fortgang der Mordserie gespannt bin, gucke ich weiter, aber so richtig überzeugt bin ich (noch) nicht.
 

Rantman

Formerly known as Wurzelgnom
Hmmmm trifft es ganz gut. Hab beide Staffeln bei Netflix gesehn und richtig gepackt hat es mich nie, ich weiß nicht mal, warum ich es gucke, aber irgendwie hat es etwas an sich, was mich anzieht.
Es ist so eine vollkommen eigenartige Mischung aus Themen und hat so eine ganz eigene Atmosphäre. Ich kann dir auch nach 2 Staffeln nicht wirklich sagen, worum es eigentlich geht. :smile: Aber falls du weiter schaust, bin ich auf deine Meinung gespannt.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Ist schon recht eigen. Das stimmt. Keine lockere Unterhaltung und auch sicher kein "Kumpels und Bier"-Horror. :squint: Wenn man das so sagen kann.
Allerdings finde ich schon das, wenn man ein wenig weiter in der Serie voranschreitet, jeder Handlungsstrang eine klare Linie hat.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Dorian Gray ist natürlich eine sexualisierte Figur, wie sich von Oscar Wilde auch ursprünglich geschaffen wurde.


Spoiler für die gesammte Serie:
Nicht zuletzt wurde, für alle die die Romanfigur nicht kennen, in dieser Staffel sein Geheimnis gelüftet. Nämlich eben das Romantitel-gebende Bildnis seiner selbst.
Alle seine Verletzungen werden auf sein Bildnis übertragen. Er ist somit fast unsterblich. Und was tut ein Unsterblicher? Er probiert sämtliche Limits aus weil ihn sicherlich alles Normale langweilt. Er knallt ja nicht umsonst Frauen, Männer, Männer die sich als Frauen verkleiden usw. weg. Alles dient nur seinem Spaß. Er ist dabei geradezu kaltblütig weil er sich für etwas Besseres hält.
So hat er auch keine Skrupel "alte Spielzeuge" zu töten wenn es sich so ergibt.
Zugegeben läuft seine Entwicklung paralell zu der der anderen. Aber natürlich absichtlich um am Ende an diese anzuschließen. Wenn er das neue, ultimative Spielzeug in die Finger bekommt. Wodurch eine Figur des Kreises um Vanessa Ives in den Abgrund gestoßen wird. Wo Dr. Frankenstein duch seine Arbeit und all die damit verbundenen Zweifel, (wie auch ins einer Alptraumsequenz im Haus der Hexen zu sehen) ja sowiso schon auf der Kante stand. Frankenstein hatte sich sowas wie Erlösung erhofft. Dieses Mal keine mordende Kreatur geschaffen zu haben und dann auch noch überraschenderweise die Liebe gefunden. Am Ende ist damit Schluss und Frankenstein, Dorian und Lily stehen ganz anders da als am Anfang der Staffel. Und das ist es was eine gute Serie mit seinen Figuren meiner Meinung nach machen sollte. Charaktere Entwickeln. Storylines am entscheidenden Punkt verbinden. Geheimnisse und Zusammenhänge, die erst im Verlauf gelüftet werden.Wie dir vielleicht aufgefallen ist, stehen alle Figuren am Ende gebrochen da. Jeder durch ein bestimmtes Element der Handlung. Ganz nach alter Schule wie Luke nach "Empire".

Wenn das einfach eine Gruppe literarischer Gestalten wäre die jede Woche auf Monsterjagt geht, wäre ich sicher keine 2 Folgen dabei.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Quffreahlzo schrieb:
Ok dann verrate mir den Sinn hinter Grey. Was hat er in 2 Staffeln für die Handlung getan?
Erstmal nichts. Vermutlich sollte man ihn einfach erstmal kennenlernen, bevor er dann zum (offensichtlichen) Bösewicht wird.

Während am Ende der ersten und auch noch etwa Mitte der zweiten Staffel von mir aus alle bis auf Chandler hätten sterben könnne, ohne das ich wen vermisst hätte, wurde dass zum Ende der zweiten Staffel besser. Nun bin ich bei allen mehr oder weniger gespannt, wie es mit ihnen weitergeht.

Besonders Lily hat mir zum Ende hin gut gefallen.
 

Mr.Anderson

Kleriker
Ich kann irgendwie nicht nachvollziehen warum die Serie ja doch recht erfolgreich ist. Ich bin ja eigentlich ein Komplettierungsfreak. Wenn ich eine Filmreihe sammle, dann muss ich auch den allerschlechtesten Teil im Regal haben, selbst wenn ich sicher bin dass ich den nie wieder ansehen werde. Beispielsweise Return of the living Dead 4 und 5. Grottenschlecht, steht aber trotzdem im Regal. Ähnlich ist es auch mit Serien. Sind es ewig lange Serien und bin ich nach 4, 5 Folgen nicht geflasht, dann war es das. Kurze Serien mit 8 bis 12 Episoden ziehe ich dann aber trotzdem noch bis zum Ende durch. Tut ja nicht weh. Anders war das bei dieser Serie. Die war in den ersten Folgen recht gut und wirkte anziehend auf mich, hat mich aber so sehr gelangweilt, dass ich mitten in der vorletzten Episode der ersten Staffel abgeschaltet habe. Boah! Grausam!
 

Revolvermann

Well-Known Member
Ich freue mich schon sehr!
Übrigens finde ich die Poster auch immer ziemlich gut. Das irgendwelche Sachen (Pilze, Bäume ect.) Totenköpfe oder ähnliches bilden, ist ja in den letzten Jahren etwas "overused" worden.
Das hier (unten auf der Seite) finde ich aber sogar ganz gut. Nicht so aufs Auge gedrückt. Mit leicht zusammengekniffenen Augen noch besser zu erkennen.
 
Oben