3D Thread - Wie war euer letztes 3D Erlebnis im Kino?

Timo

Active Member
Ich mag 3D. Sogar sehr.


Habe mir einen 3DTV zugelegt und auch schon einige 3D Blu-rays getestet. Dabei ist mir (und meinen Mitguckern), insbesondere bei einigen Animationstiteln (und billigeren Produktionen) aufgefallen, dass die Popout-Effekte oft viel zu krass dargestellt werden.

Anstatt die räumliche Tiefe in den Fernseher hinein besser und effektiver zu nutzen, wollen sie manches noch weiter und weiter aus dem Fernseher herausragen lassen. Aber das kann man mit den Augen dann gar nicht mehr fixieren und es ist einfach nur anstrengend anzuschauen.

Also es gibt immernoch starke Unterschiede in der Nutzung von 3D. Manche Filme sind einfach super angenehm zu schauen und nutzen die räumliche Tiefe geschickt als Stilmittel, mal sanft, mal deutlicher (z.B. Avatar), andere sind so überladen und extrem auf-Teufel-komm-raus-3D getrimmt, dass man durchaus Kopfschmerzen davon kriegen könnte.

Bei Sammy's Abenteuer gab's z.B. auch 3D-Szenen, die perfekt ausbalanciert waren, aber dann kamen diese extrem-Popouts die alles kaputt gemacht haben. Mussten den Film dann in 2D weitergucken, weil es in 3D nicht mehr zu ertragen war. Warum das bei der Produktion keinem aufgefallen ist, bleibt ein gut gehütetes Geheimnis. Das ist mir auch schon bei manchen 3D-Trailern im Kino aufgefallen. Manche Studios übertreiben es einfach.

Manche Filme sollten einfach kein 3D haben, andere funktionieren nicht richtig ohne. Filme wie Avatar, Matrix, Tron oder sonstige Sci-Fi sind für 3D in der Regel wie geschaffen. Und auch Animationsfilme. Aber wie gesagt: auch nicht alle. Legende der Wächter schaue ich mir immer wieder gerne an in 3D. Einfach saugeil umgesetzt, sauberes 3D ohne Augenkrebsgefahr. Herrlich. Für mich die 3D-Referenz unter den Animationsfilmen.

Dokus können auch richtig gut in 3D sein — wenn es richtiges 3D ist, wenn es richtig eingesetzt wird und in 3D überhaupt Sinn macht. Tolle Kameraeinstellungen, grandiose Bilder, wie bei Naturdokus (Wasser, Berge, Tiere, Höhlen, Wälder, etc etc). Eine Doku über Burger King dagegen braucht natürlich kein Mensch in 3D. Obwohl widerum: wenn sie geil gemacht ist, warum eigentlich nicht?

Ist halt alles so'ne Sache...Viele Filmschmieden müssen da einfach noch einiges lernen.


Übrigens mag ich Realszenen in 3D lieber als animierte Kost. Einfach aus dem Grund weil alles, inkl. räumlicher Tiefe, realistischer aussieht (weil man es so ja auch aus der Realität gewohnt ist). Animationsfilme sind leider meistens viel zu statisch, zu künstlich, zu glatt. Da fehlt einfach die organische Komponente in der Optik. Und 3D hat immernoch am meisten Wirkung, wenn man das Gefühl hat, man könnte das Objekt da anfassen.
 

Member_2.0

Active Member
Ich hasse 3D...und das aus mehreren Gründen:

Es macht das Kino noch teurer als es eh schon ist...
Man muss unsägliche, nervige Brillen aufsetzen...
Jeder produziert mittlerweile in 3D, man hat (fast) gar keine Chance mehr (große) Filme anders zu sehen...

Nene, also ich könnte locker drauf verzichten... :cursing:
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
Wäre zu gut! :smile:

Aber Oakley arbeiten wohl dran:
Previously, Oakley has shown interest in adding 3D functionality to regular prescription glasses, so that one day people who wear glasses anyway will not have to put on anything special to watch a 3D movie in theaters.
q: tgdaily.com
 

Slevin

Active Member
Wahnsinn, und dann kommen 3D-Linsen. :biggrin:
Ne, ich glaube bald wird es nicht mehr nötig sein, für 3D-Filme Brillen tragen zu müssen.
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
So, ich bin überrascht.
Hab direkt mal Avengers 3D eingeschmissen und der Effekt hat mich doch schon sehr überrascht. Positiv überrascht.
Definitiv besser als im Kino, keine Frage.
Funktioniert aber auch nur sehr gut bei 3D Filmen.
Konvertierung von normalen Bildsignalen geht zwar auch, aber bietet nicht wirklich was Außergewöhnliches.
Trotzdem klasse :top:
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Peter Jacksons Hobbit #1 mit seinem HFR 3D darf bibbern, denn ich denke, Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger wird diesen Winter das bessere 3D bieten.

Habe den ja gerade sehen dürfen und war vom 3D sehr angetan. Das ist mal wirklich ein Film, bei dem 3D nicht nur etwas Tiefenwirkung oder verstreute Pop-Ups bietet, sondern das visuelle Erlebnis merklich, merklich aufwertet. Dass der Film überdies mit zahlreichen Panoramabildern zum atemlosen Staunen auffährt, nimmt man natürlich gern mit. Da darf man auch loben, dass Ang Lee sein 3D sehr einfühlsam einsetzt. Immense Tiefenwirkung auf und unter dem Meer, aber auch nicht kontinuierlich (eine Szene, in der Pi unter Wasser trudelt und das Schiff untergehen sieht macht sprachlos), dazu nur pointiert gesetzte kleinere Pop-Ups, bspw, wenn der Tiger urplötzlich hervorspringt, oder fliegende Fische aufkommen. Eine Traumsequenz von Pi dürfte wohl auf so manchen 3D Fernseherabenden "lass noch mal zurückspulen... und nochmal... und nochmal" erwirken...
 

HurriMcDurr

Well-Known Member
Wie ich ja im Thread zum Film schon erwähnte hat mir das 3D hier auch sehr gut gefallen.
Es gab, wie Jay schon anmerkte, kaum prominente Pop-Ups nur um das 3D zu unterstreichen, sondern es wurde vielmehr eingesetzt um die Bilder des Filmes zu unterstützen (wie es eben eigentlich sein sollte). Schon in den anfänglichen Szenen in Indien hatte man sehr plastische Bilder, welche die Leinwand völlig in Vergessenheit geraten ließen. Man sieht praktisch direkt in das Filmuniversum, und wenn sich die Augen über die Zeit daran gewöhnen fühlt man einfach sich viel näher am Geschehen. Vor allem in Verbindung mit der Weite des Ozeans, sowohl unter, wie auch über Wasser ergeben sich so fantastische Bilder.
Mehr von derartigem Einsatz in Filmen und ich könnte glatt noch bekehrt werden. Chapeau.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Hattet ihr eigentlich auch das Gefühl, dass das Bild in den Sturmszenen (vor allem zu Anfang) anders war als sonst im Film? Da sah es sehr nach Digital aus, wie bei Public Enemies. Ich war so froh, dass der Rest typischen Filmlook hatte.
 

McKenzie

Unchained
Ich hatte das bei In meinem Himmel - Die Nahaufnahmen von Händen z.B. und noch ein paar Shots sahen richtig Public Enemies - digital aus, der Rest nicht...doof.
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
So, jetzt mal zu i,Robot.
Das der Film nach konvertiert ist, merkt man deutlich. An manchen Stellen mehr, an manchen weniger.
Grade die großen Aufnahmen haben eine klasse Tiefenwirkung und stellenweise sind die Pop-Ups (Glassplitter, Funken bzw. heranfliegende Robots :ugly: ) sehr gut hervorgehoben.
Dann gibt es allerdings wieder Szenen und Momente wo absolut gar keine Tiefenwirkung o.Ä. vorhanden ist. Das ist zum Glück aber eher seltener der Fall. Trotzdem solche Stellen im Film gibt es.

Eine solide Konvertierung die den Film deutlich aufwertet, hat mir gut gefallen.
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
Okay, nachdem ich vor einigen Wochen mal den TV neu eingestellt habe und mir dafür 20min die Augen wund geschaut habe muss ich sagen:

Neben Avengers und Dredd bietet mit Abstand Nitro Circus 3D das absolut fantastischste 3D Erlebnis. Zumal der Film komplett in 3D (selbst die "Opfer" Kameras waren 3D Kameras) gedreht wurde.
Tiefenwirkung ist phänomenal, gelegentliche Pop-Ups sind so genial gesetzt (Ich sag nur DER DAUMEN!) und man hat einfach Spaß mit dem Nitro Team. Dann dazu die Aufnahmen der ersten Live Show in Las Vegas mit den ganzen Pyrotechniken usw. sieht einfach nur brachial gut aus.
Absolut bestes Heim-3D was es derzeit gibt. Also wer seinem 3D TV mal was sehr gutes tun will, der legt diese Scheibe ein und genießt die verrückten Ideen der Nitro Crew. :top:
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
Haha, diese unfassbar tollen 3D Beschreibungen die seit neustem bei den Trailern dabei sind, sind der Knaller!
Bei Wolverine war es noch "In coolem 3D!"
Und Percy Jackson 2 grade eben "In göttlichem 3D"

Find ich ja herrlich :ugly:
 

Phyrrax

stole your Ice Tea
Ich wäre mal für "in schön eingesetztem und richtig gutem 3D (nein echt die 3D Effekte lohnen sich richtig, gib uns mehr Geld)", alles was ich in 3D gesehen habe (bis auf Ich - einfach...1 und mit großen Abstrichen noch Hänsel und Gretel), hat mich bis jetzt ziemlich enttäuscht (zuletzt u.a. Pacific Rim).

Dafür das es die Technik jetzt schon seit geraumer Zeit gibt, entwickelt die sich (meinem Gefühl nach) fast null weiter. Für nen paar Regentropfen/Äste usw. im Vordergrund oder ne Schwertspitzen/Projektile die dann auch nur halbgar aus der Leinwand kommen, lohnt sich der Aufpreis bei Leibe nicht. Da kann man die 3D-boykottierer nur beglückwünschen, bis jetzt haben se nichts verpasst.
 
Oben