Pferdeschneideschwert: Guillermo del Toro hat ein neues Projekt, und es kommen Ninjas drin vor

2. März 2019, Michael Essmann

Jawohl, nach seinem Preisgekrönten Shape of Water (siehe Bild) war es ja erstaunlich ruhig um den sonst so gerne neue Projekte akquirierenden Regisseur Guillermo del Toro. Aktuell in der Vorproduktion seines im faschistischen Italien der 30er angesiedelten Stop-Motion Pinocchio für Netflix, hat del Toro nun auch Zanbato als Regisseur und Autor für Bad Robot in aktiver Vorbereitung.

Laut Wikipedia ist ein Zanbatō übrigens ein besonders großes, einschneidiges Schwert welches der Heian-Zeit (so ca. 794–1185) des historischen Japans entstammt. Der Name Zanbatō bedeutet soviel wie „Pferdeschwerter“ oder auch „Pferdeschneideschwert“.

© 20th Century Fox

Den vorliegenden Infos nach geht es darin um ein 10 bis 15 Jahre junges Mädchen, ausgestattet mit tödlichen Kampfkünsten. Collider beschreibt die junge Dame als Ninja, aber del Toro hat via Twitter schon erklärt, es sei kein Ninja-Projekt. Aber es kämen Ninjas drin vor. Sei laut del Toro bereits seit ungefähr sechs Jahren in Entwicklung und dies auch weiter. Demnach noch nicht unmittelbar bereit zum Dreh, und bei del Toro weiß man ja auch nie so ganz, ob überhaupt. Er hatte ja schon viel auf dem Tisch liegen was dann doch nicht oder nicht von ihm kam. Hobbit, Berge des Wahnsinns, Justice League Dark…

Quelle

Kein Ninja-Film aber Ninjas kommen drin vor von Guillermo del Toro erwünscht?

Der Austausch dazu wie immer im Forum. 🙂

Autor: Michael Essmann

Ein B-Movie Freund, der seit einigen Jahren in Köln heimisch ist und dort erfolgreich Design studiert hat. Seitdem schiebt er u.a. Pixel hin und her.