„Chilling Adventures of Sabrina“: Ende mit Teil vier

9. Juli 2020, Christian Schäfer

Netflix hat sich einst die „Chilling Adventures of Sabrina“ vom US Sender The CW geschnappt – mit einer direkten Bestellung von zwei Staffeln. Das Spin-off von „Riverdale“ nähert sich jetzt seinem Ende, denn nach dem vierten Teil wird der Stecker gezogen.

© Warner Bros. / Netflix

Es ist schon eine recht merkwürdige Geschichte, die die Serie da hinter sich hat. The CW ließ „Chilling Adventures of Sabrina“ für sich entwickeln, um der Mutterserie „Riverdale“ (die Figuren beider Serien basieren auf den Archie Comics) etwas Gesellschaft zu verschaffen. Mit Blick auf den Sender weiß man, dass Spin-offs keine Seltenheit sind (man Blicke da nur aufs Arrowverse) und da auch hinter Sabrina wieder (unter anderem) der vielbeschäftigte Greg Berlanti steckt, hatte sich The CW sicher ein bisschen was von der Reihe versprochen.

Aber das TV-Geschäft ist hart und wenn jemand wie Netflix gleich zwei Staffeln ordert, dann nehmen die produzierenden Studios wie Warner Bros. TV und die CBS Television Studios eben denjenigen, der die meiste Kohle (in diesem Fall in Form von Bestellungen) vorausstreckt. Schade für The CW, zumal das neueste Spin-off „Katy Keene“ nach der ersten Staffel auch schon wieder abgesetzt wurde.

Sabrina landete also bei Netflix, wobei die Angelegenheit mit den Staffeln und Teilen etwas undurchsichtig ist. Im Prinzip (und auch mit Blick auf die Anzahl der Folgen) stellt jeder „Teil“ eine Staffel dar. Zunächst gab es elf Episoden (inklusive eines Weihnachtsspecials), dann wieder neun in Teil zwei und anschließend bestellte Netflix nochmals 16 Episoden, die zu je acht in zwei weitere Teile aufgesplittet wurden. Für mich sind das vier Staffeln, was auch so in etwa der Anzahl entspricht, die Netflix oft im Auge hat (siehe zum Beispiel die letzte News zu „Ozark“).

Besteht nun die Möglichkeit, dass diverse Charaktere in der Mutterserie „Riverdale“ auf The CW auftauchen? Theoretisch schon, was auch für „Katy Keene“ gilt. Aber bislang gibt es leider noch keine Fakten dazu. Als gesichert gilt derweil, dass der vierte Teil von Sabrina noch später dieses Jahr bei Netflix erscheinen soll. Somit werden wir von Kiernan Shipka, Miranda Otto, Richard Coyle, Ross Lynch, Lucy Davis, Chance Perdomo, Michelle Gomez, Jaz Sinclair, Lachlan Watson, Gavin Leatherwood, Tati Gabrielle, Adeline Rudolph und Abigail Cowen sicher noch etwas zu sehen bekommen. Und von Netflix heißt es, dass es „a spooky, sexy & supernatural series finale“ werden wird. Klingt nach einem Plan und vor allem nach einem runden Ende.

Quelle: Deadline.

Kennt ihr die Serie? Würdet ihr gerne noch mehr sehen oder ist es okay, wenn sie nach dem vierten Teil endet? Lasst es mich im Forum wissen…

Um an dieser Diskussion teilzunehmen, registriere dich bitte im Forum:
Zur Registrierung