BG Jahresrückblick 2019: Serien

5. Januar 2020, Christian Schäfer


Das Jahr 2019 ist vorbei. Zeit für einen „kleinen“ Überblick über die Serienneustarts des vergangenen Jahres. Auch 2019 hatte wieder jede Menge neues Material zu bieten, nicht zuletzt wegen neuer Streaming-Dienste von Apple und Disney, die erst kürzlich mit eigens produzierten Serien auf Sendung gingen beziehungsweise im Falle von Disney+ bei uns in Deutschland noch kommen werden. Allerdings lassen sich bereits erste Ermüdungserscheinungen bei der eigentlich noch recht frischen Streaming-Saat verzeichnen – so machte „Stargate Command“ (der Streaming Dienst von MGM zu „Stargate“) seine Tore zum letzten Dezember dicht.
Mit Blick auf die Zukunft stellt sich da die Frage, ob und wie die ganzen (neuen) Anbieter überleben wollen. Schließlich wird sich kaum ein Zuschauer alle Streamingdienste leisten und abonnieren können. Zudem sind Eigenproduktionen nicht gerade billig, aber jeder Anbieter braucht ein Aushängeschild für seinen Dienst – will heißen, wenn ich Abonnenten haben möchte, dann muss ich auch exklusives Material anbieten. Ich bin da tatsächlich gespannt, wie sich in Zukunft alles entwickeln wird. Eine interessante Beobachtung ist schon jetzt, dass Netflix und Amazon die einzigen Anbieter zu sein scheinen, die ihre neuen Staffeln als Binge anbieten (sprich: Staffeln auf einen Schlag raushauen), während Apple TV+, Disney+, aber auch viele andere Anbieter wie Hulu oder DC Universe weiterhin die wöchentliche Ausstrahlung bevorzugen. Ausnahmen gibt es zwar auf beiden Seiten, aber offenbar sind nicht viele Anbieter gewillt, dem Beispiel von Netflix zu folgen. Womit man jetzt schnell wieder beim Thema „Binge vs. wöchentliche Ausstrahlung“ landen und darüber diskutieren könnte, welche Art der Rezeption vom Zuschauer bevorzugt wird – aber das spare ich mir lieber für einen eigenen Artikel auf.

Stattdessen geht es jetzt direkt an die neuen Serien, die mal irgendwie auf meinem Radar gelandet sind, aber (noch) nicht gesehen werden konnten. Und um noch ein bisschen was dazu auszuführen: Wie schon in den letzten Jahren, gibt es jetzt zu jeder Serie einen Trailer-Link (YouTube), die Beschreibungen sind oftmals von Wikipedia-Seiten zusammengeschrieben, auf rottentomatoes.com gibt es die Prozentzahlen der Kritiker (wobei ich da dieses Mal ab und zu auch den Audience Score des Publikums hinzugezogen habe) und wunschliste.de ist natürlich immer empfehlenswert, wenn es um deutsche Starts geht.
Aber jetzt Butter bei die Fische. Hier die Serien, die ich nicht gesehen habe, aber doch irgendwie erwähnt werden sollten:

© Hulu

© Hulu

The Act (Hulu): Anthologie-Reihe und sogenanntes True Crime Drama, welches die Hintergründe des wahren Mordfalls Dee Dee Blanchard in der ersten Staffel zum Thema hat. Mit Patricia Arquette, Joey King, AnnaSophia Robb, Chloё Sevigny und Calum Worthy. Trailer.
Die achtteilige Reihe startete am 20. März 2019 auf Hulu und ist ab dem 14. Juni 2019 bei uns auf dem Starzplay Channel zu sehen gewesen. Patricia Arquette erhielt einen Emmy für ihre Rolle, während Joey King eine Nominierung erhielt – die Resultate der Golden Globes und Critics‘ Choice Awards stehen bei beiden noch aus. Mit 89% auf dem Tomatometer bei den Kritikern sehr beliebt. Über eine zweite Staffel (mit einer anderen Geschichte) ließ sich bislang nichts finden.

All Rise (CBS): Eine Serie über die Fälle und persönlichen Leben von Richtern, Anklägern und Pflichtverteidigern in einem Gerichtsgebäude in L.A. – Trailer.
Ob die Welt eine weitere Gerichtsserie braucht? Die Tomaten sind sich mit 56% nicht ganz sicher. Die erste Staffel läuft seit dem 23. September 2019 auf CBS und kann hierzulande auf iTunes, Amazon oder Google Play im O-Ton verfolgt werden.

Almost Family (Fox): Basiert auf der australischen Serie „Sisters“ und handelt vom Arzt Leon Bechley (Timothy Hutton), der den Kinderwunsch von mehr als 100 Eltern erfüllte, indem er sein eigenes Sperma benutzte. Seine Tochter Julia (Brittany Snow) lernt dabei ein paar Halbgeschwister kennen. Trailer.
Mit 24% auf dem Tomatometer sicher kein Hit. Die erste Staffel läuft seit dem 2. Oktober 2019 auf Fox. Ob und wann die Serie nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt.

American Soul (BET): Die Serie spielt in den 1970ern Jahren und erzählt die Geschichte von Don Cornelius (Sinqua Walls), dem Schöpfer von „Soul Train“. Trailer.
Während die Tomaten noch schweigen, beträgt der Audience Score gute 80%. Die Serie feierte am 5. Februar 2019 auf BET Premiere und wurde bereits für eine zweite Staffel verlängert. Über einen deutschen Start ist noch nichts bekannt.

Another Life (Netflix): Science-Fiction Serie um ein unbekanntes Flugobjekt, welches auf der Erde landet. Da Kommunikationsversuche mit dem Artefakt scheitern, welches nach der Landung eine kristalline Hülle aufbaut, machen sich eine Astronautin (Katee Sackhoff) und ihr Team auf, um die Ursprünge des fremden Objekts im Weltraum zu finden. Trailer.
Mit 6% bei den Tomaten offenbar das reinste Desaster. Ob da was dran ist? Die erste Staffel startete international am 25. Juli auf Netflix. Eine zweite Staffel wurde bereits bestellt.

BH90210 (Fox): Die mittlerweile sechste Serie des „Beverly Hills, 90210“ Franchise bringt Jason Priestley, Shannen Doherty, Jennie Garth, Ian Ziering, Gabrielle Carteris, Brian Austin Green und Tori Spelling zurück auf die Mattscheiben, die in dieser Version sich selbst verkörpern – die Meta-Ebene lässt also grüßen. Trailer.
Mit 69% auf dem Tomatometer wird vor allem der Cast gelobt, während die neue Reihe wohl nicht immer ihr Ziel trifft. Sechs Episoden hat die erste Staffel, welche am 7. August bei Fox auf Sendung ging und schon wieder abgesetzt wurde. Hierzulande wird TV Now sich der Serie annehmen und im gleichen Zuge nochmal das Original „Beverly Hills, 90210“ zeigen – und zwar beides ab dem 13. Januar 2020.

Bless the Harts (Fox): Wenn Fox eine neue animierte Sitcom herausbringt, sollte dies zumindest kurz erwähnt werden. „Bless the Harts“ dreht sich um eine Familie von Südstaatlern, die den amerikanischen Traum träumen, aber ständig Pleite sind. Von Emily Spivey und mit u.a. Chris Miller und Phil Lord unter den Produzenten. Trailer.
Mit 82% bei den Tomaten gut eingeschlagen, ging die Serie am 29. September bei Fox an den Start und erhielt bereits die Bestellung für eine zweite Staffel. Ob und wann die Reihe hierzulande erscheint, ist noch ungewiss.

Blood & Treasure (CBS): Eine Action-Abenteuer-Serie, in der sich ein Antiquitätenexperte (Matt Barr) und eine Kunstdiebin (Sofia Pernas) zusammentun, um Terroristen aufzuhalten, die ihre Unternehmungen mit gestohlenen Kunstschätzen finanzieren. Dabei geraten die beiden in einen 2000 Jahre alten Kampf um die Wiege der Zivilisation. Trailer.
Die Reihe startete am 21. Mai 2019 auf CBS und steht bei mageren 50% auf dem Tomatometer. Deutschlandpremiere der Serie war am 1. Januar 2020 auf Universal TV. Eine zweite Staffel wurde bereits bestellt.

Boomerang (BET): Basiert auf dem gleichnamigen Film von 1992 mit Eddie Murphy, Robin Givens und Halle Berry beziehungsweise kann auch als späte Fortsetzung oder moderne Adaption des Films angesehen werden. Jedenfalls bekommt Frauenheld Bryson (Tequan Richmond) eine neue Chefin (Tetona Jackson) vorgesetzt, die ihn seinen bisherigen Lebensstil überdenken lässt. Behind the Scenes.
Die erste Staffel ging am 12. Februar 2019 auf BET an den Start und erhielt 100% von den Tomaten. Staffel zwei wurde bereits bestellt. Ein Start in Deutschland steht noch aus.

Carmen Sandiego (Netflix): Mit „Where in the World Is Carmen Sandiego?” startete 1985 ein kleines Franchise, welches nun von Netflix im animierten Serienformat verarbeitet wird. Im Mittelpunkt steht Carmen Sandiego (Gina Rodriguez), die eine Art modernen Robin Hood verkörpert, die Welt bereist, die diebische Organisation V.I.L.E. bestiehlt und deren Opfern die Beute zurückgibt. Trailer.
Die Tomaten meinen 94%. Die erste Staffel startete am 18. Januar 2019 auf Netflix, eine zweite Staffel wurde bereits bestellt und am 1. Oktober 2019 veröffentlicht. Zu einer dritten Staffel ließ sich noch nichts finden.

© Amazon

© Amazon

Carnival Row (Amazon): Die Serie vereint die Handlung eines Kriminalfilms mit Fantasy-Elementen und spielt in einem Stadtstaat namens „The Burgue“, welcher an das viktorianische Zeitalter angelehnt und mit Steampunk-Elementen ausgestattet ist. Mit Orlando Bloom, Cara Delevingne, Simon McBurney, Tamzin Merchant, David Gyasi, Andrew Gower, Karla Crome, Arty Froushan, Indira Varma und Jared Harris. Trailer.
Mit 57% auf dem Tomatometer wohl eher durchschnittlich, auch wenn der Audience Score mit 87% deutlich drüber liegt. Die Serie startete am 30. August 2019 auf Amazon. Eine zweite Staffel wurde bereits bestellt.

Catch-22 (Hulu, Sky Italia): Miniserie basierend auf dem gleichnamigen Roman von Joseph Heller. Spielt im zweiten Weltkrieg und wird als satirische, dunkle Comedy beschrieben. Zur Handlung siehe Trailer. Mit Christopher Abbot, Kyle Chandler, Hugh Laurie und George Clooney.
Mit 84% auf dem Tomatometer und ausstehenden Nominierungen bei den Golden Globes und Critics‘ Choice Awards für Abbott, Clooney und die Serie selbst wohl ein recht sehenswertes „Vergnügen“. Die Miniserie ging am 17. Mai 2019 bei Hulu auf Sendung und kann hierzulande auf iTunes und Amazon gesichtet werden.

Catherine the Great (Sky Atlantic UK, HBO): Vierteilige Miniserie über Katharina die Große (Helen Mirren). Lose basierend auf deren späteren Leben, spielt die Reihe von etwa 1764 bis zu ihrem Tod im Jahr 1796. Trailer.
Mit 67% bei den Tomaten nicht unbedingt schlecht, aber auch nicht so gut, wie sich vielleicht erwarten ließe. In Großbritannien startete die Miniserie am 3. Oktober 2019, während HBO ab dem 21. Oktober 2019 ausstrahlte. In Deutschland zeigt Sky Atlantic die Serie seit dem 1. Januar 2020, war aber schon vorher mit dem Sky Ticket abrufbar.

Chambers (Netflix): Uma Thurman, Tony Goldwyn, Sivan Alyra Rose und Marcus LaVoi spielen in dieser übernatürlichen Horrorserie mit. Es geht um eine Teenagerin (Rose), die nach einer Herztransplantation von unerklärlichen Visionen geplagt wird. Trailer.
Mit 42% kein Hit bei den Tomaten, wenngleich die Zuschauer hier mit 72% wieder anderer Meinung sind. Die Reihe startete am 26. April 2019 auf Netflix und wurde nach der ersten Staffel abgesetzt.

City on a Hill (Showtime): Crime Drama von Charlie McLean nach einer gemeinsamen Idee mit Ben Affleck. Spielt im Boston der frühen 1990er Jahre, wo ein Staatsanwalt (Aldis Hodge) und ein FBI Agent (Kevin Bacon) versuchen, gegen Kriminalität und Korruption vorzugehen. Trailer.
Die Tomaten meinen 76%. Bei Showtime startete die Serie am 16. Juni 2019 und eine zweite Staffel wurde bereits bestellt. Hierzulande ab dem 12.01.2020 auf Sky Atlantic, wobei die Serie mit dem Sky Ticket schon vorher zu sehen ist und auch von iTunes und Amazon (kostenpflichtig) angeboten wird.

A Christmas Carol (BBC One, FX): Miniserie basierend auf dem gleichnamigen Werk von Charles Dickens. Dieses Mal darf Guy Pearce als Ebenezer Scrooge von den Geistern heimgesucht werden. Trailer.
Durchschnittliche 54% gab es von den Tomaten. FX zeigte die dreiteilige Reihe ab dem 19. Dezember 2019, während BBC One drei Tage später folgte. Hierzulande gibt es noch keinen Termin für eine Ausstrahlung.

The Code (CBS): Militärdrama und Gerichtsserie in einem, bei welchem die Anwälte sowohl in Sachen Anklage, Verteidigung und Ermittlung ausgebildet und zudem noch (ehemalige) Marines sind. Trailer.
36% bei den Tomaten sind nicht gut. Zwar liegt der Audience Score mit 67% deutlich höher, aber CBS zog nach der ersten Staffel, die ab dem 9. April 2019 ausgestrahlt wurde, den Stecker. Ob und wann die Serie nach Deutschland kommt, ist ungewiss.

Criminal: Deutschland (Netflix): „Criminal“ ist eine europäische Anthologie-Reihe, die von Verhören innerhalb einer polizeilichen Ermittlungen handelt. Jede Episode hat eine abgeschlossene Geschichte und wird als Kammerspiel inszeniert, bei dem ein Verdächtiger vernommen wird. „Criminal: Deutschland“ ist das deutsche Pendant der Reihe. Trailer.
Bei den Tomaten gibt es eine positive und eine negative Kritik zu „Criminal: Deutschland“ (bzw. „Criminal: Germany“). Die deutschen Kritiken zur Reihe, die ich finden konnte, klangen ganz okay. Netflix zeigte am 20. September 2019 jeweils drei Folgen der verschiedenen „Criminal“-Reihen, wozu neben Deutschland noch Frankreich, Großbritannien und Spanien zählen. Ob da noch mehr kommt, bleibt abzuwarten.

Curfew (Sky One UK): In der nahen Zukunft wird die Erde von einem unaufhaltbaren Virus unbekannter Herkunft heimgesucht, welches Menschen in nachtaktive Bestien verwandelt. Um die Bevölkerung zu schützen, verhängt die britische, mittlerweile totalitäre Regierung eine nächtliche Ausgangssperre, deren Nichtbeachtung mit Quarantäne oder schlimmerem geahndet wird. „Curfew“ fokussiert sich auf eine Gruppe Auserwählter, die an einem illegalen Straßenrennen quer durch Großbritannien teilnehmen. Der Gewinn: Die Freiheit. Trailer.
Überraschende 88% geben die Tomaten dieser verrückten Serie. Sky One strahlte die erste Staffel ab dem 22. Februar 2019 aus. Über einen deutschen Starttermin ist ebenso wenig bekannt wie über eine zweite Staffel.

© Netflix

© Netflix

The Dark Crystal: Age of Resistance (Netflix): Die Serie ist ein Prequel zum Film „The Dark Crystal” von 1982 und erkundet die Welt von Thra, wie sie für den Film kreiert wurde. The Jim Henson Company produziert hier zusammen mit Netflix. Mehr im Trailer.
Mit 88% auf dem Tomatometer können alte und neue Fans sicher sehr zufrieden mit dem Ergebnis sein. Netflix schickte die Serie am 30. August 2019 an den Start und so weit sich das lesen ließ, wird es wohl auch bei einer Staffel bleiben.

Daybreak (Netflix): Postapokalyptisches Comedy-Drama um einen Teenager (Colin Ford), der sich zusammen mit ein paar Gefährten und auf der Suche nach seiner britischen Freundin durch Glendale, Kalifornien schlägt. Dabei stehen unter anderem die zombiehaften Ghoulies im Weg. Trailer. Basiert auf der gleichnamigen Comicreihe von Brian Ralph.
72% auf dem Tomatometer sind nicht unbedingt schlecht. Netflix hat die Serie trotzdem nach der ersten Staffel, die am 24. Oktober 2019 veröffentlicht wurde, abgesetzt.

Dickinson (Apple TV+): Eine Serie und Coming-of-Age Story über die amerikanische Dichterin Emily Dickinson (Hailee Steinfeld), die sich mit Themen wie Geschlechterrollen und Familie im 19. Jahrhundert beschäftigt. Trailer.
Erhielt 75% bei den Tomaten und bereits im Vorfeld eine zweite Staffel. Premiere war weltweit am 1. November auf Apple TV+.

Emergence (ABC): Mystery-Thriller um ein Mädchen (Alexa Swinton), welches nach einem Flugzeugabsturz von der örtlichen Polizeichefin Jo Evans (Allison Tolman) aufgefunden wird und sich an nichts erinnern kann. Begleitet von elektrischen Störungen, unerklärlichen Kräften und kryptischen Symbolen macht sich Evans daran, den Fall aufzuklären. Trailer.
Mit 94% auf dem Tomatometer sicher empfehlenswert, wobei vor allem Tolman gelobt wird. Die Serie ging am 24. September 2019 bei ABC auf Sendung und ist bei uns auf dem Fox Channel gelandet, wo die Reihe aktuell noch mit dem Sky Ticket verfolgt werden kann.

The Enemy Within (NBC): Agentenserie mit Jennifer Carpenter und Morris Chestnut. Einst wurde Erica Shepherd (Carpenter) wegen Hochverrats hinter Gitter gebracht. Jetzt soll sie FBI Agent Keaton (Chestnut) dabei helfen, einen Terroristen und dessen groß angelegtes Netzwerk zur Strecke zu bringen. Trailer.
Mit 43% bei den Tomaten wohl eher unterer Durchschnitt, auch wenn der Audience Score bei 80% liegt. NBC zeigte die erste Staffel ab dem 25. Februar 2019 und zog danach den Stecker. Hierzulande hat TV Now die Reihe ins Programm genommen.

Evil (CBS): Serie um eine forensische Psychologin (Katja Herbers) und einen angehenden Priester (Mike Colter), die übernatürliche Fälle untersuchen. Von Michelle und Robert King. Trailer.
Das Tomatometer zeigt auf 90%, also teuflisch gut? CBS schickte die erste Staffel am 26. September 2019 auf Sendung und hat bereits eine zweite Staffel bestellt. In Deutschland gibt es bislang noch keinen Termin oder Sender für eine Ausstrahlung.

First Wives Club (BET+): Comedy basierend auf dem gleichnamigen Film (dt.: „Der Club der Teufelinnen“). Spielt in New York City und dreht sich um drei Frauen, deren Ehen auseinandergefallen sind und die sich zusammenschließen, um neue Stärke zu finden … und ein wenig Rache zu üben. Video mit Cast.
Bei den Tomaten gibt es gerade mal zwei Kritiken (eine gute, eine weniger gute) und keinen Audience Score – die Serie scheint wohl kaum jemanden zu interessieren. Auf BET+ war sie ab dem 19. September 2019 zu sehen und eine zweite Staffel wurde bereits bestellt.

For All Mankind (Apple TV+): Von Ronald D. Moore, Matt Wolpert und Ben Nedivi stammt diese Science-Fiction Serie, die eine alternative Geschichte erzählt, in der der „Wettlauf ins All“ nie endete und die Sowjetunion die erste Nation war, die einen Menschen auf den Mond schickte. Trailer.
Bei den Tomaten sind es aktuell 72%, die für die Serie sprechen. International seit dem 1. November 2019 auf Apple TV+ zu sehen, wobei bereits im Vorfeld eine zweite Staffel bestellt wurde.

Fosse/Verdon (FX): Biographische Miniserie über Filmemacher Bob Fosse (Sam Rockwell) und Broadway Star Gwen Verdon (Michelle Williams). Trailer.
81% auf dem Tomatometer, eine ganze Reihe von Nominierungen für kommende Awards und u.a. ein Emmy für Williams sprechen für die achtteilige Miniserie, die am 9. April 2019 auf FX startete. Hierzulande gibt es aktuell weder Sender noch ein Datum für die Ausstrahlung.

© Hulu

© Hulu

Four Weddings and a Funeral (Hulu): Miniserie basierend auf dem gleichnamigen Film von 1994 (dt.: „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“) aus der Feder von Richard Curtis. Trailer.
Bei 43% auf dem Tomatometer vermutlich nur was für Interessierte, wie der Audience Score mit 81% vielleicht auch zeigt? Hulu schickte die Miniserie am 31. Juli 2019 auf Sendung, während sie hier bei der RTL-Gruppe landete, die (Stand August) die Reihe unter dem (wenig überraschenden) Titel „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“ auf Vox und TV Now auszustrahlen gedenkt – Termin noch unbekannt.

Gentleman Jack (BBC One, HBO): Historisches Drama um Anne Lister (Suranne Jones), welches in Yorkshire im Jahr 1832 angesiedelt ist. Die Serie basiert auf den Tagebüchern von Lister. Trailer.
90% von den Tomaten sind verdammt gut. Die Serie startete am 22. April 2019 in den USA und erhielt eine zweite Staffel. In Deutschland übernimmt Sky Atlantic die Ausstrahlung ab dem 29. Januar 2020.

The Gift (Netflix): Türkisches Fantasy-Drama mit Beren Saat. Basiert auf dem Buch „Dünyanın Uyanışı“ von Şengül Boybaş. Atiye (Saat) begibt sich auf eine persönliche Reise und entdeckt Geheimnisse auf einer anatolischen, archäologischen Ausgrabungsstätte, die offenbar auch Verbindungen zur eigenen Vergangenheit hat. Trailer.
Kritiken sind hier schwer zu finden (oder zu lesen). Jedenfalls zeigte Netflix die Serie ab dem 27. Dezember 2019. Keine Ahnung, ob da noch mehr kommt.

Godfather of Harlem (Epix): Eine Art Prequel zu „American Gangster” von 2007, welches sich um den Aufstieg von Bumpy Johnson (Forest Whitaker) in den 1960er Jahren in Harlem, New York, dreht. Trailer.
Mit starken 95% bei den Tomaten sicher eine Empfehlung. Die Serie ging am 29. September 2019 bei Epix auf Sendung und ist hierzulande auf Magenta TV gelandet. Über eine zweite Staffel ist noch nichts bekannt.

Good Omens (Amazon, BBC Two): Miniserie basierend auf dem gleichnamigen Buch (dt.: „Ein gutes Omen“) von Terry Pratchett und Neil Gaiman. Der Dämon Crowley (David Tennant) und der Engel Aziraphale (Michael Sheen) sind lange befreundet und haben sich an das Leben auf der Erde gewöhnt. Als der Antichrist und die Apokalypse an der Tür klopfen, machen sie sich daran, das drohende Armageddon aufzuhalten. Trailer.
83% bei den Tomaten ist schon gut. Amazon stellte die erste Staffel am 31. Mai 2019 zur Verfügung, während die Ausstrahlung auf BBC Two ab dem 15. Januar 2020 geplant ist.

Good Trouble (Freeform): Spin-off Serie zu “The Fosters”. Setzt ein paar Jahre nach der Mutterserie ein und hat Callie Adams Foster (Maia Mitchell) und Marianan Adams Foster (Cierra Ramirez) als Hauptfiguren, die sich in Los Angeles niederlassen. Trailer.
Mit 100% auf dem Tomatometer wohl ein gelungenes Spin-off. Freeform schickte die erste Staffel am 8. Januar 2019 auf Sendung, wobei die erste Hälfte einer zweiten Staffel bereits ab 18. Juni 2019 folgte und die zweite Hälfte ab 15. Januar 2020 kommen soll. In Deutschland gibt es bislang noch keinen Termin für die Serie.

Grand Hotel (ABC): Basiert auf der spanischen Serie „Gran Hotel“. Spielt im Riviera Grand Hotel in Miami, Florida – dem letzten, familienbetriebenen Hotel in Miami Beach. Hauptfiguren sind der Eigentümer Santiago Mendoza (Demián Bichir), seine zweite Frau Gigi (Roselyn Sanchez) sowie deren erwachsene Kinder. Trailer.
74% bei den Tomaten klingt in Ordnung. Die Reihe startete am 17. Juni 2019 auf ABC und wurde nach der ersten Staffel abgesetzt. In Deutschland ist die Serie aktuell bei Magenta TV, Videoload und Google Play zu sehen, wobei sixx sich der linearen Ausstrahlung im TV annehmen wird.

Hanna (Amazon): Basiert auf dem gleichnamigen Film von 2011 mit Saoirse Ronan und Eric Bana. Die Rollen von Hanna und Erik werden dabei von Esme Creed-Miles und Joel Kinnaman übernommen. Zur Story siehe Trailer.
Mit 67% bei den Tomaten nicht unbedingt ein Hit, aber auch nicht schlecht. Amazon zeigt die achtteilige erste Staffel ab dem 29. März 2019. Eine zweite Staffel ist bereits bestellt.

Harley Quinn (DC Universe): Animierte Serie über die gleichnamige Figur aus den DC Comics. Es geht um Harley Quinns (Kaley Cuoco) Abenteuer, nachdem sie mit dem Joker schlussgemacht hat. Zusammen mit Poison Ivy (Lake Bell) und anderen will Harley in die Legion of Doom. Trailer.
Die Tomaten meinen 89% nach den ersten fünf Folgen. Seit dem 29. November auf DC Universe, während es in Deutschland noch fraglich ist, wo und wann die Serie kommt.

© Netflix

© Netflix

Heartstrings (Netflix): Auch bekannt als „Dolly Parton’s Heartstrings” geht es in dieser Anthologie-Serie um die „Geschichten, Erinnerungen und Inspirationen zu Dolly Partons meistgeliebten Liedern“. Trailer.
Mit 55% auf dem Tomatometer vermutlich eher was für Interessierte, was der Audience Score mit 92% vermutlich bestätigt. Die Serie ging am 22. November 2019 bei Netflix an den Start. Über eine zweite Staffel ist noch nichts bekannt.

His Dark Materials (BBC One, HBO): Basiert auf der gleichnamigen Buchtrilogie von Philip Pullman. Die Fantasy-Serie setzt in einer Parallelwelt ein, in der jeder Mensch einen tierischen Begleiter hat, der seine Seele manifestiert. Im Zentrum steht die junge Lyra (Dafne Keen), die ein gefährliches Geheimnis entdeckt und nach ihrem verschwundenen Freund Roger (Lewin Llyod) sucht. Mit dabei: Ruth Wilson und James McAvoy. Trailer.
81% bei den Tomaten. Die Serie ging am 3. November 2019 bei BBC One an den Start, die Ausstrahlung bei HBO folgte einen Tag später. In Deutschland ist die Serie bei Sky Atlantic gelandet, mittlerweile aber auch bei anderen Anbietern zu sehen.

The Hot Zone (National Geographic): Miniserie basierend auf dem gleichnamigen Buch von Richard Preston. Die Reihe spielt größtenteils im Jahr 1989 und behandelt den Ausbruch des Ebola-Virus, der von Dr. Nancy Jaax (Julianna Margulies) entdeckt wird. Trailer.
Die Tomaten vergeben 90% für die Reihe. Die sechsteilige Miniserie startete am 27. Mai auf National Geographic (US) und landete am 16. September auf dem gleichnamigen deutschen Sender.

How to Sell Drugs Online (Fast) (Netflix): Deutsche Coming-of-Age-Comedy über einen Jugendlichen, der aus seinem Kinderzimmer heraus mit seinem besten Freund Europas größten Online-Drogenversand gründet, um die Liebe seines Lebens zurückzugewinnen. Trailer.
Bei den Tomaten gibt es bislang nur zwei Kritiken, die aber positiv ausfallen. Der Audience Score liegt bei 92%. Netflix zeigte die Serie ab dem 31. Mai 2019. Eine zweite Staffel wurde bestellt.

I Am the Night (TNT): Limitierte Serie basierend auf den Memoiren von Fauna Hodel (India Eisley), die als Kind zur Adoption freigegeben wurde und ihre Vergangenheit erforscht. Diese führt sie und Jay Singleton (Chris Pine) zu ihrem Großvater George Hodel (Jefferson Mays) – einen Verdächtigen im unaufgeklärten Mordfall um die „Black Dahlia“. Trailer.
74% auf dem Tomatometer waren drin. Die Reihe wurde ab dem 28. Januar 2019 auf TNT ausgestrahlt, die deutsche Ausstrahlung erfolgte einen Monat später auf TNT Serie.

The I-Land (Netflix): Zehn Leute wachen am Strand einer tropischen Insel auf und können sich an nichts erinnern – weder wer sie sind, noch wie sie dahingekommen sind. Trailer.
Mit 8% auf dem Tomatometer wohl sicher nicht das nächste „Lost“. Die Miniserie erschien am 12. September 2019 auf Netflix.

In the Dark (The CW): Comedy-Drama um eine blinde Frau in den Zwanzigern (Perry Mattfeld). Als ihr Freund Tyson ermordet wird und dessen Leiche verschwindet, bevor die Polizei erscheint, nimmt sie die Ermittlungen in die eigene Hand. Trailer.
Mit 73% auf dem Tomatometer ganz in Ordnung. Die erste Staffel wurde ab dem 4. April 2019 auf The CW ausgestrahlt, eine zweite Staffel wurde kurz darauf bestellt. Über eine deutsche Ausstrahlung ist noch nichts bekannt.

Jett (Cinemax): Action Crime Drama über die gerade aus dem Gefängnis entlassene Diebin Daisy „Jett“ Kowalski (Carla Gugino), die von bösen Kriminellen (u.a. Giancarlo Esposito) dazu gezwungen wird, weiterhin ihrem kriminellen Talent nachzugehen. Trailer.
Mit 94% bei den Tomaten offenbar eine Empfehlung, wenn nicht gar ein Geheimtipp? Die erste Staffel startete am 14. Juni 2019 auf Cinemax, läuft hierzulande aktuell auf Sky Atlantic und kann auch mit dem Sky Ticket gesehen werden. Zu einer zweiten Staffel ließ sich derweil noch nichts finden.

Kingdom (Netflix): Die erste südkoreanische Netflix-Produktion spielt im mittelalterlichen Korea der Joseon-Dynastie. Dort scheint der König an Pocken erkrankt zu sein, aber es dauert nicht lange, ehe das zombiehafte Ausmaß um sich greift. Trailer.
Mit 89% bei den Tomaten sehr ordentlich bewertet. Netflix stellte die erste Staffel am 25. Januar 2019 zur Verfügung. Eine zweite Staffel soll im März 2020 kommen.

The L Word: Generation Q (Showtime): Eine Fortsetzung zu „The L Word“, die von 2004 bis 2009 auf Showtime lief. „Generation Q“ setzt zehn Jahre nach den Ereignissen ein, spielt nun in Silver Lake, Los Angeles und mehrere Darsteller in den bekannten Rollen der Vorgänger-Serie an Bord. Trailer.
80% auf dem Tomatometer. Die Ausstrahlung der ersten Staffel begann am 8. Dezember 2019 auf Showtime. Ob und wann die Reihe nach Deutschland kommt, steht noch nicht fest.

© Superfilm

© Superfilm

M – Eine Stadt sucht einen Mörder (ORF eins): Sechsteilige österreichische Miniserie basierend auf dem Film „M“ von Fritz Lang aus dem Jahr 1931. Die Handlung wird dabei nach Wien ins Jahr 2018 verlegt. Trailer.
Bei den Tomaten hat sich noch niemand die Reihe angesehen. Was ich an deutschsprachigen Kritiken finden konnte, klang allerdings größtenteils sehr positiv. Premiere feierte die Reihe übrigens auf der 69. Berlinale am 12. Februar 2019. ORF eins zeigte die Miniserie ab dem 17. Februar 2019 und wenige Tage später konnte sie auf der Streamingseite von TV Now gesichtet werden.

Manhunt (ITV): Crime Serie, die sich mit dem Mord an Amélie Delagrange (Kiera Bell) beschäftigt – eines der Opfer vom englischen Serienkiller Levi Bellfield. Die Serie basiert also auf wahren Begebenheiten. Trailer.
Mit 92% auf dem Tomatometer recht hitverdächtig. ITV strahlte die erste Staffel ab dem 6. Januar 2019 aus und bestellte eine zweite Staffel. Über einen Deutschlandstart ließ sich nichts finden.

The Morning Show (Apple TV+): Inspiriert von Brian Stelters Buch „Top of the Morning: Inside the Cutthroat World of Morning TV” kommt diese Serie mit Jennifer Aniston, Reese Witherspoon und Steve Carell daher und beleuchtet die Welt des US-Frühstücksfernsehens hinter den Kulissen. Trailer.
Mit 63% bei den Tomaten nicht der große Durchbruch, allerdings ist der Audience Score mit 94% wieder deutlich anderer Meinung. Die erste Staffel startete am 1. November 2019 auf Apple TV+, wobei eine zweite Staffel bereits zusammen mit der ersten bestellt wurde.

Mrs. Fletcher (HBO): Comedy-Miniserie basierend auf dem gleichnamigen Buch von Tom Perrotta, der auch hier als Serienschöpfer tätig ist. Im Mittelpunkt stehen Eve Fletcher (Kathryn Hahn) und ihr Sohn Brendan (Jackson White), die beide eine Art Coming-of-Age Geschichte erleben – für Brendan als Freshman am College, während Eve aus der Midlife-Crisis hinaus in den zweiten Frühling startet. Trailer.
83% gab es von den Tomaten. HBO zeigte die Miniserie ab dem 27. Oktober 2019. In Deutschland muss man sich derweil noch gedulden und darf auf Sky hoffen, die für gewöhnlich früher oder später so ziemlich jede HBO-Serie im Programm haben.

The Name of the Rose (Rai 1): Italienisch-deutsche Produktion in englischer Sprache basierend auf dem Roman von Umberto Eco (dt.: „Der Name der Rose“). Mit John Turturro als William von Baskerville und Rupert Everett als Bernard Gui. Trailer (deutsch).
Bei den Tomaten mit 62% vertreten, was vermutlich auf Mittelmaß hindeutet. Rai 1 zeigte die achtteilige Miniserie ab dem 4. März 2019, Sky Deutschland folgte hierzulande mit der Ausstrahlung zwanzig Tage später.

Nancy Drew (The CW): Mystery Drama basierend auf der gleichnamigen Hauptfigur einer Buchreihe von Edward Stratemeyer und mittlerweile die dritte Serie zu diesem Charakter. Die 18jährige Nancy Drew (Kennedy McMann) und ihre vier Freunde werden in einen geisterhaften Mordfall verstrickt, den sie auflösen wollen. Trailer.
52% bei den Tomaten klingen nach Durchschnitt. The CW schickte die Serie am 9. Oktober 2019 auf Sendung und hat die erste Staffel auf 22 Episoden aufgestockt. Hierzulande ist wieder Geduld angesagt und noch nicht bekannt, wo und wann die Serie kommt.

The Order (Netflix): Übernatürliche Serie um einen geheimen Orden, der Magie lehrt und praktiziert. College-Neuling Jack Morton (Jake Manley) wird Mitglied und taucht tiefer in die Geschichte der Geheimorganisation, die dunkle Familiengeheimnisse und einen Untergrundkampf beinhaltet. Trailer.
100% bei den Tomaten (allerdings nur aus fünf Kritiken) stehen einem Audience Score von 72% entgegen. Die Serie erblickte am 7. März 2019 das Licht der Mattscheiben. Eine zweite Staffel wurde bereits bestellt.

Our Boys (HBO): Miniserie und amerikanisch-israelische Ko-Produktion, die sich mit dem wahren Fall der Entführung und des Mordes an Mohammed Abu Khdeir befasst. Trailer.
Die Serie kommt auf 92% auf dem Tomatometer und wurde ab dem 12. August 2019 auf HBO ausgestrahlt. Hierzulande gibt es bislang noch keinen Termin für die Miniserie.

Pandora (The CW): Science-Fiction Serie, die im Jahr 2199 spielt und von einer jungen Frau (Priscilla Quintana) handelt, die alles verloren hat und ein neues Leben in der „Space Training Academy“ der Erde findet, wo sie und ihre Freunde lernen, mit außerirdischen und menschlichen Bedrohungen fertig zu werden. Promo.
Mit 0% bei den Tomaten am untersten Ende der Fahnenstange, verspricht auch der Audience Score von 29% nicht viel. The CW schickte die Serie am 16. Juli 2019 auf Sendung und bestellte eine zweite Staffel. In Deutschland dürfen wir uns ab dem 18. Februar 2020 auf Syfy ein Bild von der Serie machen.

The Passage (Fox): Basiert auf der dreiteiligen Buchreihe von Justin Cronin. Die Handlung beginnt in der nahen Zukunft und dreht sich um Amy Bellafonte (Saniyya Sidney), die in einer geheimen, medizinischen Einrichtung als Versuchsobjekt herhalten soll. Ein gefährliches Virus könnte alle Krankheiten heilen, aber auch die menschliche Spezies auslöschen. Mehr im Trailer.
Das Tomatometer zeigt auf 62%, während der Audience Score von 85% spricht. Fox schickte die erste Staffel am 14. Januar 2019 auf Sendung und zog anschließend den Stecker. Hierzulande ab dem 8. Januar 2020 unter dem Titel „The Passage – Das Erwachen“ auf ProSieben zu sehen.

© Hulu

© Hulu

PEN15 (Hulu): Comedy von und mit Maya Erskine und Anna Konkle, die ihre jüngeren, 13jährigen Versionen in der Serie spielen, welche übrigens im Jahr 2000 angesiedelt ist. Themen: Pubertät und so. Penis, äh, Trailer.
Mit 93% bei den Tomaten offenbar sehr gut eingeschlagen. Hulu schickte die Serie am 8. Februar 2019 auf Sendung und bestellte letzten Mai eine zweite Staffel. Bei uns gibt es derweil weder Termin noch Sender für eine Ausstrahlung.

Pretty Little Liars: The Perfectionists (Freeform): Fortsetzung zu „Pretty Little Liars” und lose basierend auf dem Buch „The Perfectionists” von Sara Shepard. Gleichzeitig nach „Ravenswood“ das zweite Spin-off zur Mutterserie. Trailer.
100% bei den Tomaten. Ab dem 20. März 2019 zeigte Freeform die erste Staffel und setzte die Serie im September ab. In Deutschland ist bislang warten angesagt, denn hier gibt es noch keinen Termin für die Serie.

Prodigal Son (Fox): Crime Drama um den Profiler Malcolm Bright (Tom Payne), dessen Vater Martin Whitly (Michael Sheen) als Serienkiller „the Surgeon” aktuell im Gefängnis sitzt und von ihm konsultiert werden muss, nachdem ein Copycat-Killer die Methoden seines Vaters nachahmt. Trailer.
Die Tomaten vergeben 55%, während das Publikum mit 84% dabei ist. Fox schickte die Serie am 23. September 2019 ins Rennen und stockte die Bestellung von 13 auf 22 Episoden auf. Hierzulande bislang – soweit ich das überblicke – nur im O-Ton bei den üblichen Verdächtigen wie Amazon, Google Play oder iTunes verfügbar.

Project Blue Book (History): Die Serie behandelt geheime Untersuchungen der US Air Force rund um die Sichtung von unbekannten Flugobjekten und Phänomenen in den 1950er und 1960er Jahren. Basiert auf dem echten „Project Blue Book“. Trailer.
Mit 65% bei den Tomaten wieder leicht abweichend vom Audience Score mit 82%. Die Serie startete am 8. Januar 2020 auf dem US History Channel und erhielt eine zweite Staffel, die dieses Jahr am 21. Januar kommt. Unter dem Titel „Project Blue Book – Die unheimlichen Fälle der U.S. Air Force“ hierzulande auf TV Now zu sehen.

Ramy (Hulu): Comedy-Drama um Ramy Hassan (Ramy Youssef), der zur ersten Generation amerikanisch-ägyptischer Moslems gehört und sich mit den traditionellen (Glaubens-)Fragen der ägyptischen Gemeinschaft in New Jersey und den moderneren (eigenen) Ansätzen auseinandersetzen muss. Trailer.
Die Tomaten meinen 97%. Hulu schickte „Ramy“ am 19. April 2019 auf Sendung und hat bereits eine zweite Staffel bestellt. In Deutschland ist die Serie bei iTunes, Amazon, Google Play, Videoload und Magenta TV zu sehen.

The Red Line (CBS): Diese limitierte Serie handelt von einem weißen Polizisten, der fälschlicherweise einen schwarzen Doktor erschießt und folgt drei Familien, die eine Verbindung zu dem Fall haben. Trailer.
Mit 72% auf dem Tomatometer vielleicht eine Sichtung wert? Die Serie startete auf CBS am 28. April 2019 und kann hierzulande (im O-Ton) auf iTunes, Amazon oder Google Play gesehen werden. Für eine synchronisierte Fassung gibt es leider noch keinen Termin.

Reef Break (ABC, M6): Französisch-amerikanische Crime Serie, die auf einer paradiesischen Insel spielt. Mit Poppy Montgomery und Ray Stevenson. Trailer.
Die Tomaten meinen 33%, während der Audience Score bei 70% liegt. ABC zeigte die Serie ab dem 20. Juni 2019 und setzte die Reihe nach der ersten Staffel ab. In Deutschland auf iTunes, Google Play oder Amazon zu sehen, allerdings nur im O-Ton.

Reprisal (Hulu): Nachdem Katherine (Abigail Spencer) von der Gang ihres Bruders fast ermordet und als tot zurückgelassen wurde, macht sie es sich zur Aufgabe, Rache an den Tätern zu nehmen. Trailer.
Erhielt 44% auf dem Tomatometer, wobei der Audience Score mit 96% deutlich höher liegt. Hulu zeigte die komplette erste Staffel ab dem 6. Dezember 2019. Über einen deutschen Start oder eine zweite Staffel ist noch nichts bekannt.

Roswell, New Mexico (The CW): Science-Fiction Drama und Reboot von „Roswell”, welches von 1999-2002 lief – insofern die zweite Adaption fürs TV von den „Roswell High“ Büchern der Autorin Melinda Metz. Mehr im Trailer.
55% bei den Tomaten klingen sehr mittelmäßig. The CW zeigt die Reihe ab dem 15. Januar 2019 und bestellte eine zweite Staffel, die ab dem 16. März 2020 ausgestrahlt wird. In Deutschland kann die Serie auf iTunes, Amazon, Google Play oder maxdome (O-Ton) gesichtet werden.

© Netflix

© Netflix

Russian Doll (Netflix): Comedy-Drama um Nadia Vulvokov (Natasha Lyonne), die es als Ehrengast auf eine Party in New York verschlägt. Dort stirbt sie mehrfach und kehrt stets zum gleichen Moment auf der Party zurück, während sie versucht, herauszufinden, was vor sich geht. Trailer.
Schlappe 97% bei den Tomaten und zahlreiche Nominierungen bei verschiedenen Awards sprechen für die Serie. Netflix schickte die erste Staffel am 1. Februar 2019 an den Start und bestellte eine zweite Staffel.

Shadow (Netflix): Die erste südafrikanische Netflix Produktion spielt in Johannesburg, wo ein Ex-Cop (Pallance Dladla), der keinen Schmerz empfinden kann, das Gesetz in die eigene Hand nimmt. Trailer.
Meine Kritikensuche ging hier leer aus – bleibt wohl nur, sich ein eigenes Bild von der Serie zu machen. Bei Netflix seit dem 8. März 2019 verfügbar. Über eine zweite Staffel ließ sich ebenfalls nichts finden.

Servant (Apple TV+): Psycho-Horror von Tony Basgallop und mit M. Night Shyamalan unter den ausführenden Produzenten. Es geht um ein Pärchen aus Philadelphia, welches ein Kindermädchen anheuert, bei dem man sich nicht sicher sein kann, wer sie wirklich ist. Trailer.
Bei den Tomaten mit 85% vertreten. Apple TV+ bestellte bereits im Vorfeld eine zweite Staffel und schickte die erste am 28. November 2019 auf Sendung.

Sex Education (Netflix): Teenie-Comedy-Drama von Laurie Nunn. Dreht sich um Otis Milburn (Asa Butterfield), der sich mit seinem Leben und seiner Sexualität zurechtfinden muss, aber zusammen mit Maeve (Emma Mackey) schonmal versucht, anderen bei deren sexuellen Problemen zu helfen. Trailer.
Mit 91% bei den Tomaten sicher nicht verkehrt. Netflix schickte die Reihe am 11. Januar 2019 los und bestellte eine zweite Staffel, die am 17. Januar 2020 „kommen“ wird.

Skylines (Netflix): Die Serie handelt vom fiktiven Plattenlabel Skylines in Frankfurt am Main und dessen Verbindung zur organisierten Kriminalität. Trailer.
Nur eine negative Kritik bei den Tomaten und ein Audience Score von 88%. Netflix zeigte die erste Staffel ab dem 27. September 2019. Eine zweite Staffel wird es laut Hauptdarsteller Edin Hasanovic nicht geben.

The Society (Netflix): Eine Gruppe von Teenagern kehrt von einem Ausflug zurück und muss feststellen, dass die Stadt komplett verlassen und jeglicher Kontakt zur Außenwelt abgeschnitten ist. Trailer.
86% auf dem Tomatometer. Netflix zeigte die Serie ab dem 10. Mai 2019 und hat für dieses Jahr eine zweite Staffel bestellt.

Soundtrack (Netflix): Musik verbindet – so oder so ähnlich lässt sich die Prämisse dieser Serie beschreiben, in der Musik eine große Rolle im Leben der verschiedenen Protagonisten spielt. Trailer.
38% bei den Tomaten stehen im Gegensatz zu den 94% des Audience Scores. Die Serie startet bei Netflix am 18. Dezember 2019. Über eine zweite Staffel ist noch nichts bekannt.

The Spanish Princess (Starz): Limitierte Serie und historisches Drama über die spanische Prinzessin Katharina von Aragon (Charlotte Hope). Trailer.
Steht auf dem Tomatometer bei 75%. Starz schickte die achtteilige erste Staffel am 5. Mai 2019 auf Sendung und bestellte acht zusätzliche Episoden, die 2020 die Geschichte beenden sollen. Wie zu erwarten, gibt es die Reihe hierzulande auf dem Starzplay Channel zu sehen.

Stumptown (ABC): Cobie Smulders spielt die clevere Armeeveteranin Dex Parios, welche sich in Portland ihr Geld als Privatdetektivin verdient. Trailer.
Das Tomatometer zeigt auf 92%. ABC schickte die Serie am 25. September 2019 auf Sendung und stockte die erste Staffel von 13 auf 22 Episoden auf. Wann und wo die Serie in Deutschland ausgestrahlt wird, ist noch nicht bekannt.

Tales of the City (Netflix): Miniserie basierend auf der Buchreihe von Armistead Maupin und mittlerweile die vierte Serienadaption der „Tales“-Reihe, wobei Laura Linney, Paul Gross, Olympia Dukakis und Barbara Garrick ihre Rollen wieder aufnehmen. Trailer.
Mit 83% bei den Tomaten gut weggekommen, steht der Audience Score bei mageren 40%. Netflix zeigte die Miniserie ab dem 7. Juni 2019.

© Apple TV+

© Apple TV+

Truth Be Told (Apple TV+): Thrillerserie mit Octavia Spencer, die als Poppy Parnell in ihrem Podcast den Fall des verurteilten Mörders Warren Cave (Aaron Paul) bespricht, den sie selbst belastet hat. Doch Cave beharrt auf seiner Unschuld. Trailer.
Die Tomaten sind mit 31% weniger begeistert als das Publikum mit 77%. Die Serie wurde am 6. Dezember 2019 auf Apple TV+ gestartet und läuft in Deutschland unter dem Titel „Truth Be Told – Der Wahrheit auf der Spur“.

Tuca & Bertie (Netflix): Animierte Sitcom für Erwachsene um zwei Vogeldamen, die sich ein Apartment teilen. Trailer.
Mit 98% bei den Tomaten hitverdächtig. Netflix schickte die komischen Vögel am 3. Mai 2019 auf Sendung und setzte die Serie nach der ersten Staffel wieder ab.

The Twilight Zone (CBS All Access): Neuauflage der bekannten Anthologie-Reihe von 1959. Jordan Peele, Simon Kinberg und Marco Ramirez stehen als Entwickler hinter den neuen Geschichten aus der Twilight Zone. Trailer.
Bei den Tomaten mit 73% vertreten, während der Audience Score auf 40% zeigt. CBS All Access zeigte die erste Staffel ab dem 1. April 2019 und hat eine zweite Staffel bestellt. In Deutschland gibt es bislang noch keinen Termin für eine Ausstrahlung.

Two Sentence Horror Stories (The CW): Anthologie-Horror in etwa 30minütigen Häppchen, die mit jeder Folge eine eigenständige Geschichte erzählen. Trailer.
Bei den Tomaten unterschieden sich die Ansichten von Kritikern (67%) und Publikum (38%) mal wieder. The CW schickte die Serie am 8. August 2019 auf Sendung. Über eine zweite Staffel oder eine deutsche Ausstrahlung ist noch nichts bekannt.

Unbelievable (Netflix): Basiert auf dem Nachrichtenartikel „An Unbelievable Story of Rape“ von T. Christian Miller und Ken Armstrong, der eine Reihe von Vergewaltigungen zum Thema hat, die zwischen 2008 und 2011 in Washington und Colorado begangen wurden. Trailer.
Mit 97% auf dem Tomatometer offenbar eine sehr gelungene Reihe. Netflix zeigte die Miniserie ab dem 13. September 2019.

V Wars (Netflix): Basiert auf dem gleichnamigen Graphic Novel von Jonathan Maberry. Dr. Luther Swan (Ian Somerhalder) muss mit ansehen, wie sein bester Freund Michael Fayne (Adrian Holmes) durch eine geheimnisvolle Krankheit verlangen nach Menschblut bekommt. Die Krankheit verbreitet sich schnell und bald stehen sich Menschen und Vampire in verschiedenen Fraktionen gegenüber. Trailer.
Bei den Tomaten auf 43%, während der Audience Score von 90% spricht. Netflix zeigt die erste Staffel seit dem 5. Dezember 2019. Über eine zweite Staffel ist noch nichts bekannt.

The Victim (BBC One): Vierteilige Miniserie mit Kelly Macdonald, James Harkness und John Hannah. Im Zentrum steht ein Gerichtsfall aus Edinburgh, wo der Familienvater Craig Myers (Harkness) online als Kindermörder identifiziert wird. Schuldig oder nicht? Trailer.
Mit 91% bei den Tomaten offenbar ein weiterer guter Beitrag aus UK. Ging am 8. April 2019 bei BBC One auf Sendung. In deutschen Landen darf man derweil noch auf eine Ausstrahlung warten.

Vienna Blood (BBC Two, ORF 2): Britisch-österreichische Miniserie in drei Teilen. Spielt im Jahr 1900 in Wien und basiert auf den Liebermann-Büchern von Frank Tallis. Behandelt wird eine Serie von Morden, bei denen der Doktor Max Liebermann (Matthew Beard) den ermittelnden Polizisten Oskar Reinhardt (Jürgen Maurer) unterstützt. Trailer.
Bloß 50% auf dem Tomatometer stehen 100% beim Audience Score gegenüber. BBC Two strahlte die Reihe ab dem 18. November 2019 aus, während das ORF am 20. Dezember 2019 folgte. In Deutschland wird die Serie im ZDF gezeigt werden – Termin unbekannt.

The Village (NBC): In der Serie geht es um die verschiedenen Bewohner eines Apartment-Gebäudes in Brooklyn, die wie eine große Familie zusammenhalten. Trailer.
Mal wieder stehen die 31% der Tomaten dem Audience Score von 88% gegenüber. NBC strahlte die Serie ab dem 19. März 2019 aus und setzte die Reihe nach der ersten Staffel ab. In Deutschland gibt es noch keinen Termin für eine Ausstrahlung.

War of the Worlds (Fox, Canal+): H.G. Wells „Krieg der Welten” erhielt 2019 gleich zwei Neuauflagen im TV Format. Dieses hier spielt in der Gegenwart und wurde von Howard Overmann entwickelt. Ausgelegt auf drei Staffeln. Trailer.
Da die US-Ausstrahlung noch nicht erfolgt ist, schweigen die Tomaten bislang noch. In Frankreich wurde die Serie aber ab dem 28. Oktober 2019 ausgestrahlt und hierzulande feierte sie (unter dem Titel „Krieg der Welten“) im November auf dem Fox Channel und bei Magenta TV Premiere.

© BBC

© BBC

War of the Worlds (BBC One): Die britische Neuauflage von H.G. Wells „Krieg der Welten“ spielt derweil in der Vergangenheit und wurde von Peter Harness entwickelt. Als dreiteilige Miniserie angelegt. Trailer.
Mit 67% auf dem Tomatometer vermutlich okay, aber der Audience Score ist mit 20% verdächtig niedrig. Auf BBC One wurde die Miniserie ab dem 17. November 2019 ausgestrahlt. Einen Termin für eine deutsche Ausstrahlung gibt es noch nicht.

Watchmen (HBO): Damon Lindelof liefert eine Fortsetzung zu Alan Moores Comic „Watchmen“ fürs TV. Mit einem großen Cast inklusive Regina King, Don Johnson, Tim Blake Nelson, Yahya Abdul-Mateen II, Andrew Howard, Jacob Ming-Trent, Tom Mison, Sara Vickers, Dylan Schombing, Louis Gossett Jr., Jeremy Irons, Jean Smart und Hong Chau. Trailer.
Bei den Tomaten mit 96% bewertet, steht der Audience Score mit 53% weniger gut dar. HBO schickte die Serie am 20. Oktober 2019 auf Sendung. In Deutschland mittlerweile bei zahlreichen Anbietern zu finden, wobei Sky Atlantic zuerst zuschlug. Über eine zweite Staffel ist noch nichts bekannt, außer dass Lindelof dafür wohl nicht mehr zur Verfügung steht.

Wayne (YouTube Premium): Action-Comedy um Wayne McCullough (Mark McKenna), der zusammen mit Freundin Del (Ciara Bravo) nach dem gestohlenen Wagen seines Vaters sucht. Trailer.
Das Tomatometer meint 100% – besser geht nicht. YouTube zeigt die erste Staffel ab dem 16. Januar 2019 und setzte die Serie ab.

What We Do in the Shadows (FX): Basierend auf dem gleichnamigen Film (dt.: „5 Zimmer, Küche, Sarg“) von Taika Waititi, der auch diese Serie zusammen mit Jemaine Clement entwickelte. Dreht sich um vier Vampire, die in einer WG in New York City leben. Trailer.
Bei den Tomaten mit 94% sehr gut bewertet. FX zeigte die Reihe ab dem 27. März 2019 und hat eine zweite Staffel bestellt. In Deutschland ist noch kein Termin für eine Ausstrahlung bekannt.

Whiskey Cavalier (ABC): Die Serie dreht sich um den FBI-Agenten Will Chase (Scott Foley), der zusammen mit der CIA-Agentin Frankie (Lauren Cohan) ein internationales Team anführt, welches regelmäßig die Welt retten muss. Trailer.
Mit 78% bei den Tomaten gut weggekommen. ABC strahlte die erste Staffel ab dem 24. Februar 2019 aus und zog danach den Stecker. In Deutschland gibt es die Serie bei verschiedenen Anbietern wie iTunes, Amazon oder Magenta TV zu sehen.

Wir sind die Welle (Netflix): Basiert lose auf dem Roman „Die Welle“ von Morton Rhue. Die Serie spielt in der fiktiven Stadt Meppersfeld und erzählt die Geschichte einer Gruppe von Jugendlichen, die beschließen, gemeinsam gegen gesellschaftliche Missstände zu kämpfen. Trailer.
Bei den Tomaten gibt es aktuell nur eine Kritik, die aber positive ausfällt. Der Audience Score liegt bei 69%. In Deutschland fiel das Presseecho sehr gemischt aus. Netflix schickte die Serie am 1. November 2019 auf Sendung.

World on Fire (BBC One): Kriegsdrama und Miniserie von Peter Bowker. Spielt im zweiten Weltkrieg und betrachtet mehrere Fronten in Frankreich, Deutschland, Großbritannien und Polen, wobei es um die gewöhnliche Bevölkerung geht. Trailer.
Das Tomatometer meint 92%. Die Serie wurde ab dem 29. September 2019 auf BBC One ausgestrahlt und erhielt eine zweite Staffel. In Deutschland übernahm TV Now die Ausstrahlung.

Wu Assassins (Netflix): Der Nachwuchskoch Kai Jin (Iko Uwais) wird in San Franciscos Chinatown in einen uralten Kampf zwischen Gut und Böse verwickelt. Mit Byron Mann, Lewis Tan, Lawrence Kao, Celia Au, Li Jun Li, Tommy Flanagan und Katheryn Winnick in weiteren Rollen. Trailer.
Die Tomaten meinen 83%. Netflix schickte die erste Staffel am 8. August 2019 auf Sendung. Über eine zweite Staffel ist noch nichts bekannt.

Seid ihr noch da? Gut, dann kann es ja mit den Serien weitergehen, die ich 2019 sichten konnte, aber nicht einen Platz auf meiner Topliste fanden. Bei Anthologie-Reihen habe ich übrigens ein bisschen gemogelt und auch mal eine Staffel mit reingenommen, die kein Neustart war, aber trotzdem erwähnt werden sollte. Begründet im Text dazu, wobei sich bestimmt noch andere Serien angeboten hätten, aber naja – liegt halt immer im Gutdünken des Autors, was Erwähnung finden sollte oder nicht. Aber wie auch immer, hier die Reihen, die ich gesichtet habe und was ich davon hielt.

© FX

© FX

American Horror Story: 1984 (FX): Die neunte Staffel der Anthologie-Reihe führt uns in die 1980er Jahre (aber nicht nur) und die Slasher-Welt von Camp Crystal Lake, äh, Redwood. Trailer.
Das Tomatometer zeigt auf 87%, womit die neunte Staffel der Horror-Reihe mal eben die Führung übernimmt. Den blutigen Spaß mit zahlreichen Wendungen, mehr als nur einem Killer und einer guten Portion Nostalgie sollte sich jeder mal geben, der dem Slasher-Genre nicht abgeneigt gegenübersteht. FX schickte die Staffel am 18. September 2019 auf Sendung. In Deutschland übernahm der Fox Channel die Ausstrahlung.

Batwoman (The CW): Ruby Rose durfte erstmals im Special „Elseworlds“ des Arrowverse als Batwoman in Erscheinung treten. Seit Herbst 2019 hat sie eine eigene Serie und versucht, in Gotham City für Ordnung zu sorgen – denn Bruce Wayne und sein Alter Ego Batman sind seit drei Jahren verschwunden. Trailer.
Mit 76% bei den Tomaten sicher nicht verkehrt und auch in meinen Augen eine schöne Ergänzung zum Arrowverse. Für einen Sprung in meine Topliste reicht es zwar nicht, aber „Batwoman“ bringt eine angenehme Brise frischen Wind ins Arrowverse. The CW schickte die erste Staffel am 6. Oktober 2019 auf Sendung und hat die Episodenanzahl von 13 auf 22 aufgestockt. In Deutschland kann die Serie (die ersten acht Folgen) bereits auf Amazon gesichtet werden.

Black Summer (Netflix): „Z Nation” wurde von Syfy abgesetzt. Aber die Zombieapokalypse von Karl Schaefer und John Hyams lässt sich nicht aufhalten. „Black Summer“ kommt mit neuem Cast daher, dessen Figuren sich in den frühen Tagen des apokalyptischen Untoten-Szenarios wiederfinden und ums Überleben kämpfen. Trailer.
Mit 76% auf dem Tomatometer lässt „Black Summer“ die siebte (66%) und achte (64%) Staffel von „The Walking Dead“ hinter sich. Zu Recht, möchte ich meinen, denn die acht Episoden der ersten Staffel „Black Summer“ sind mal wieder angenehm anders inszeniert und zeigen, dass man auch ohne großes Budget einen schmackhaften Beitrag im Genre abliefern kann. Am 11. April ging die erste Staffel bei Netflix auf Sendung. Eine zweite Staffel wurde im November bestellt.

Deadly Class (Syfy): Basiert auf der gleichnamigen Comicreihe von Rick Remender und Wesley Craig, wobei Remender zusammen mit Miles Orion Feldsott auch die Serie entwickelt hat. Es geht um eine besondere Schule, die den Kindern von Verbrecherfamilien vorbehalten ist und diese in den tödlichen Künsten ausbildet. Trailer.
Das Tomatometer zeigt auf 64%, während der Audience Score 92% meint. Ich tendiere da eher zu den Kritikern und würde meinen, dass man sich die Reihe durchaus mal geben kann, sie aber nichts Besonderes ist. Ging am 16. Januar 2019 bei Syfy auf Sendung und war hierzulande ab dem 27. Februar 2019 auf dem deutschen Syfy Channel zu sehen. Nach der ersten Staffel abgesetzt.

Deadwood: The Movie (HBO): Immer wieder kamen Neuigkeiten und Gerüchte zu einem Film der Serie „Deadwood“ von David Milch auf und 2019 ist es dann passiert. Eine späte Fortsetzung der Reihe bringt uns in die Westernwelt von Deadwood zurück und hat u.a. Timothy Olyphant, Ian McShane, Molly Parker, Paula Malcomson, John Hawkes und Gerald McRaney an Bord, die ihre alten Rollen wieder aufnehmen. Trailer.
Mit 98% auf dem Tomatometer eine klare Empfehlung, die dem geneigten Fan endlich „a little fucking closure“ bringt. Gehört eigentlich in meine Topliste, ebenso wie der „Breaking Bad“-Film, aber da Filme nunmal keine Serien sind, lasse ich die beiden außen vor. HBO strahlte den Film übrigens am 31. Mai 2019 aus, in Deutschland war er kurz darauf mit dem Sky Ticket abrufbar.

El Camino: A Breaking Bad Movie (Netflix): Wenn es eine filmische Fortsetzung zu einer der besten Dramaserien („Breaking Bad“) gibt, sollte das hier natürlich auch erwähnt werden. „El Camino“ beschäftigt sich mit dem weiteren Werdegang von Jesse Pinkman (Aaron Paul) nach den Geschehnissen des Serienfinales. Trailer.
91% bei den Tomaten sprechen für sich. Netflix hat den Film seit dem 11. Oktober 2019 im Programm und natürlich sollte dieser von jedem Zuschauer gesehen werden, der „Breaking Bad“ kennt. Vince Gilligan hat jedenfalls nichts von seinem Können eingebüßt und Aaron Paul ist schlicht großartig. Anschauen!

L.A.’s Finest (Spectrum): Während die „Bad Boys“ demnächst mit einem dritten Teil ins Kino kommen, erhielt Sydney Burnett (Gabrielle Union) – die Schwester von Marcus (Martin Lawrence) – bereits 2019 eine Art Spin-off Serie. Mit Nancy McKenna (Jessica Alba) als Buddy-Kollegin. Trailer.
Schwache 7% auf dem Tomatometer widersprechen ein kleines Bisschen den 78% des Audience Scores. Natürlich hätte ich mir auch ein bisschen mehr von der Serie erhofft, aber enttäuscht wurde ich auch nicht. Die erste Staffel kann übrigens auf Amazon oder AXN gesichtet werden. Und den schlechten Kritiken zum Trotz wird es auch eine zweite Staffel geben – denn die wurde bereits bestellt.

Love, Death + Robots (Netflix): Animierte Anthologie-Serie, die in der 18teiligen ersten Staffel 18 kleine Geschichten über Liebe, Tod und Roboter erzählt (oder so ähnlich). Trailer.
Ob die 79% auf dem Tomatometer mit der Meinung der BG Redakteure Mester, Shinzig und Westhus vergleichbar sind, könnt ihr hier im Streitgespräch lesen. Ich fand die erste Staffel ziemlich durfte, denn da waren nur wenige Episoden mit bei, die mir nicht zusagten. Seit dem 15. März 2019 gibt es die erste Staffel auf Netflix, wobei Staffel zwei bereits bestellt ist.

© AMC

© AMC

NOS4A2 (AMC): Basiert auf dem gleichnamigen Roman von Joe Hill. Victoria „Vic“ McQueen (Ashleigh Cummings) kommt dem mysteriösen wie unheimlichen Charlie Manx (Zachary Quinto) auf die Schliche, der es auf Kinder (und deren Seelen) abgesehen hat. Trailer.
70% gab es von den Tomaten und eine Nominierung für die beste Horrorserie bei den Saturn Awards (der Preis ging aber – wie bislang jedes Jahr – an „The Walking Dead“). Teilweise schön gruselig und mit einem düster aufgelegten Quinto, wird die Atmosphäre leider immer wieder unterbrochen, so dass am Ende nur besserer Durchschnitt übrigbleibt. AMC schickte die Serie am 2. Juni 2019 auf Sendung, die deutsche Ausstrahlung übernahm Amazon. Eine zweite Staffel wurde bestellt.

The Rook (Starz): Miniserie basierend auf dem gleichnamigen Roman von Daniel O’Malley. Myfanwy Thomas (Emma Greenwell) findet sich auf der Millennium Bridge in London wieder – umgeben von Leichen und mit keiner Erinnerung daran, wer sie ist oder wie sie dorthin kam. Sie findet heraus, dass sie eine Agentin mit übernatürlichen Fähigkeiten ist und in einer britischen Geheimorganisation arbeitet, die sich „The Checquy“ nennt. Trailer.
Bei den Tomaten mit 44% nicht so gut weggekommen, zeigt der Audience Score mit 80% schon eher, wo in etwa ich die Serie einordnen würde. Eine spannende kleine Serie, die ihr Potenzial zwar nie so ganz ausschöpfen kann, aber nicht zuletzt wegen der Abgeschlossenheit den Trip wert ist. Starz zeigte die Reihe ab dem 30. Juni 2019, während sich in Deutschland der Starzplay Channel der Miniserie annahm.

Treadstone (USA Network): Basiert auf den „Bourne“-Filmen beziehungsweise deren Vorlagen von Robert Ludlum und wurde von Tim Kring geschaffen. Eine Reihe von Attentätern – alle mittels des geheimen „Treadstone“-Programms erschaffen – werden weltweit aktiviert, wobei im Mittelpunkt eine verschwundene Atomrakete steht. Während die Handlung fortschreitet, werden immer wieder die Ursprünge des „Treadstone“-Programms im Jahr 1973 in Ostberlin beleuchtet. Trailer.
Magere 47% bei den Tomaten stehen mal wieder dem Publikum mit 84% gegenüber. Ich würde die Serie irgendwo in der Mitte einordnen. Pluspunkt ist sicher das actionreiche Geschehen, welches sich zudem aufgrund der verschiedenen Schauplätze sehr global anfühlt und oft auch zum Mitfiebern einlädt. Dennoch bleibt die Reihe im Mittelmaß zurück und kann sich nicht wirklich von anderen, sehr ähnlich gelagerten Serien abheben. Das USA Network schickte die Reihe am 15. Oktober auf Sendung, hierzulande wird Amazon die Ausstrahlung ab dem 10. Januar 2020 übernehmen. Über eine zweite Staffel ist noch nichts bekannt.

The Umbrella Academy (Netflix): Basiert auf der gleichnamigen Comicreihe von Gerard Way und Gabriel Bá. Die Serie dreht sich um eine Familie aus Adoptivgeschwistern mit übernatürlichen Fähigkeiten, die die mysteriösen Umstände zum Tod ihres Vaters aufklären müssen. Trailer.
Mit 76% bei den Tomaten für meinen Geschmack leicht unterbewertet. Aber zu dem Zeitpunkt hatte ich auch noch nicht die anderen Comicadaptionen gesehen, die sich auf meiner Topliste wiederfinden. „The Umbrella Academy“ ist jedenfalls nicht von schlechten Eltern, ging am 15. Februar 2019 an den Start und eine zweite Staffel wurde ebenfalls bestellt.

Wer jetzt noch dabei ist, kann sich auf meine persönlichen Favoriten aus 2019 freuen. Wie schon letztes Jahr, liegt es mir fern, irgendwelche Plötze, äh, Plätze zu vergeben. Die folgenden Serien sind einfach die, die ich gesehen habe und die mich 2019 am meisten vom Hocker gerissen haben – fein säuberlich in alphabetischer Reihenfolge gelistet. Zugegeben, dieses Jahr sehr Comic-lastig, aber das hat schon seine Gründe. Und wie ich gerade merke, ist nur eine Netflix-Serie dabei, obwohl gerade dieser Streaming-Dienst nicht mit Serien geizt. Zufall? Oder doch Masse statt Klasse?

© Amazon

© Amazon

The Boys (Amazon): Basiert auf dem gleichnamigen Comic von Garth Ennis und Darick Robertson und wurde von Eric Kripke für Amazon entwickelt. Im Mittelpunkt stehen die „Seven“ – sieben von der Öffentlichkeit gefeierte Superhelden, welche durch den Großkonzern Vought International vermarktet und inszeniert werden. Doch hinter dem Saubermann-Image der Helden stecken Persönlichkeiten, die von ihrer Macht korrumpiert wurden, diese missbrauchen und Kollateralschäden bereitwillig in Kauf nehmen. „The Boys“ versuchen da einzugreifen. Trailer.
Mit 84% auf dem Tomatometer gut gestartet, ist die erste Staffel seit dem 26. Juli 2019 auf Amazon zu sehen und sorgt seitdem für Furore. Zu Recht, möchte ich meinen. „The Boys“ ist eine klare Empfehlung für alle, die mal eine etwas andere Superheldenserie sehen wollen. Mitunter sehr brutal, aber auch gespickt mit schweren, relevanten Themen, die gar nicht so weit hergeholt scheinen, wie man auf den ersten Blick meinen möchte.

© HBO

© HBO

Chernobyl (HBO, Sky Atlantic UK): Miniserie über die Nuklearkatastrophe in Tschernobyl, die sich am 26. April 1986 ereignete. Mit unter anderem Jared Harris, Stellan Skarsgård und Emily Watson. Trailer.
Mit 96% bei den Tomaten, mehreren Emmys sowie weiteren ausstehenden Nominierungen lässt sich bereits erahnen, dass hier ein äußerst gelungener Beitrag zu einer der schlimmsten Katastrophen der jüngsten Menschheitsgeschichte abgeliefert wurde. Unsereins kann sich noch gut daran erinnern, wie damals auch in Deutschland Frischmilch und Blattgemüse aufgrund der Strahlenbelastung aus dem Verkehr genommen wurden. Autor und Serienschöpfer Craig Mazin kann gar nicht genug gelobt werden für dieses historische Highlight, welches auf jede Topliste gehört! Anschauen!

© DC Universe

© DC Universe

Doom Patrol (DC Universe): Basiert auf den gleichnamigen Comics von DC und wurde von Jeremy Carver entwickelt. Niles Caulder (Timothy Dalton) beherbergt in seinem Doom Manor Personen, die nach schweren Unfällen besondere Kräfte besitzen und nicht mehr altern. Als Superschurke Mr. Nobody (Alan Tudyk) auftaucht, sind Caulders Schützlinge auf sich allein gestellt und beschließen zu den Helden zu werden, die sie nie waren. Trailer.
Mit 96% auf dem Tomatometer besser bewertet als „Titans“ oder „The Boys“. Würde ich auch so sehen (ups, ja, so’n bisschen höher steht diese Serie bei mir schon im Kurs), denn „Doom Patrol“ bringt neben einer ungewöhnlichen und geradezu verrückten Geschichte ganz viel Herz für die verschiedenen Figuren mit, deren Hintergrundgeschichten und Leidenswege die Handlung ebenso dominieren wie die daraus entstandenen Persönlichkeiten. Die erste Staffel ging am 15. Februar 2019 bei DC Universe an den Start und ist hierzulande seit dem 7. Oktober 2019 auf Amazon zu sehen. Eine zweite Staffel wurde bereits bestellt.

© Disney

© Disney

The Mandalorian (Disney+): Die erste live-action Serie aus dem Star Wars Universum spielt etwa fünf Jahre nach den Ereignissen von Episode VI. Dabei geht es um einen mandalorianischen Kopfgeldjäger (Pedro Pascal), der auf einer seiner Missionen in den Hype um Baby Yoda verstrickt wird. Trailer.
Auf 94% hat es bei den Tomaten bislang von den Filmen nur „The Empire Strikes Back“ gebracht. Und auch wenn die Serie sicher nicht ohne Kritik auskommt, ist sie doch eine schöne Bereicherung des Star Wars Universums, von der ich gerne mehr (viel mehr) sehen würde. Am 12. November auf Disney+ gestartet, müssen die deutschen Zuschauer noch ein wenig warten, ehe der Streamingdienst von Disney hierzulande seine Tore öffnet – was am 31. März 2020 der Fall sein wird. Star Worse? Hier sicher nicht der Fall.

© Epix / Starzplay

© Epix / Starzplay

Pennyworth (Epix): Bruno Heller und Danny Cannon bringen nach „Gotham” eine weitere Prequelserie raus. Jetzt geht es nicht um einen jungen Bruce Wayne, sondern um einen jungen Alfred Pennyworth (Jack Bannon), der in einem alternativen London seine eigene Sicherheitsfirma eröffnet und einen gewissen Thomas Wayne (Ben Aldridge) kennenlernt. Trailer.
72% auf dem Tomatometer stehen den 96% des Audience Scores entgegen. Und das Publikum hat in diesem Fall natürlich Recht. „Pennyworth“ ist ein Prequel, welches niemand gebraucht hat, aber welches einen nicht mehr loslässt, sobald man die erste Episode gesehen hat. Epix zeigte die erste Staffel ab dem 28. Juli 2019 und bestellte eine zweite Staffel. Hierzulande gibt es die Reihe mittlerweile auf dem Starzplay Channel zu sehen. Ernsthaft, die Serie lohnt sich, auch wenn sie nichts mit Batman zu tun hat.

© Apple

© Apple

See (Apple TV+): Die Serie spielt in einer apokalyptischen Zukunft, in der die Menschen aufgrund einer Katastrophe nicht mehr sehen können. Die Frau eines blinden Kriegers und Anführers bringt Zwillinge zur Welt, deren Sehkraft alles ändern soll. Trailer.
Mit 43% bei Tomaten mal wieder im Gegensatz zum Audience Score mit 87%. Mich hat die Serie gepackt, auch wenn sich hier und dort sicher ein paar Ansätze zur Kritik finden. Aber die Story hat was, mit den Figuren lässt sich gut mitfiebern und qualitativ wurde da ordentlich was auf die Beine gestellt. Apple TV+ zeigte die Reihe ab dem 1. November 2019. Eine zweite Staffel wurde bereits bestellt.

© DC Universe

© DC Universe

 

Swamp Thing (DC Universe): Basiert auf der gleichnamigen Comicfigur der DC Comics. In den Sümpfen von Louisiana lauern viele Gefahren und Geheimnisse. Abby Arcane (Crystal Reed) will einem tödlichen Virus auf die Schliche kommen und lernt dabei den Wissenschaftler Alec Holland (Andy Bean) kennen, der nach einem Vorfall zu Derek Mears wird. Trailer.
94% auf dem Tomatometer sind hier gerechtfertigt. Die zehn Folgen der ersten Staffel, die am 31. Mai 2019 bei DC Universe auf Sendung gingen, liefern nicht nur erstklassigen Body-Horror, der es locker mit Klassikern wie John Carpenters „The Thing“ oder Cronenbergs „Die Fliege“ aufnehmen kann, sondern zeigen eine unerwartet gute, packende Geschichte mit Figuren, von denen ich gerne noch mehr gesehen hätte. Leider wurde die Serie nach der ersten Staffel abgesetzt. Über einen deutschen Start ist noch nichts bekannt.

© AMC

© AMC

The Terror: Infamy (AMC): In der zweiten Staffel dieser Anthologie-Reihe geht es um Internierungslager für japanisch-stämmige Amerikaner, die nach dem Angriff auf Pearl Harbour in den USA errichtet wurden. Im Mittelpunkt steht eine japanische Familie, die es neben der Internierung noch mit übernatürlichen Elementen aus der Heimat zu tun bekommt. Trailer.
Mit 80% auf dem Tomatometer hat die zweite Staffel etwas schlechter abgeschnitten als die erste. Die Geistergeschichte geht dennoch unter die Haut und liefert aufgrund des Settings eine äußerst bedrückende Atmosphäre, der man als Zuschauer kaum entkommen kann. AMC zeigte die zweite Staffel ab dem 12. August 2019. Hierzulande nahm Amazon sich der Serie an. Ich weiß, wieder ein Anthologie-Format, was sich hier sogar in meine Topliste eingeschlichen hat. Aber die Empfehlung steht.

© Cinemax

© Cinemax

Warrior (Cinemax): Basiert auf einem Konzept und Aufzeichnungen von Bruce Lee. „Warrior“ spielt in den späten 1870er Jahren in San Francisco, wo sich in Chinatown verschiedene Clans in den sogenannten „Tong Wars“ ans Leder gehen. Kampfsportexperte Ah Sahm (Andrew Koji) gerät auf der Suche nach seiner Schwester mitten in den Konflikt hinein. Trailer.
79% bei den Tomaten, wobei das Publikum mit 93% sehr begeistert ist. So auch unsereins, denn selbst wenn Andrew Koji kein begnadeter Darsteller ist, machen seine Kampfkünste da einiges wett, während Setting, Story und die vielfältigen anderen Figuren ohnehin zu einem sehenswerten Ganzen beitragen. Highlights sind natürlich trotzdem die Auseinandersetzungen, bei denen die Choreographie-Abteilung tolle Arbeit geleistet hat. Cinemax zeigte die erste Staffel ab dem 5. April 2019 und bestellte eine zweite Staffel. In Deutschland sorgte Sky Atlantic für die Ausstrahlung, wobei die Serie mittlerweile bei mehreren Anbietern zu finden ist.

© Netflix

© Netflix

The Witcher (Netflix): Fantasy-Serie basierend auf den Büchern von Andrzej Sapkowski. Geralt von Rivia (Henry Cavill), Ciri (Freya Allan) und Yennefer (Anya Chalotra) stehen in der ersten Staffel im Fokus, die auf unterschiedlichen Zeitebenen in die mittelalterliche wie magische Welt mit ihren Kreaturen und Konflikten hineinführen. Trailer.
Mit 61% auf dem Tomatometer in Kritikeraugen wohl eher durchschnittlich, während der Audience Score mit 93% deutlich drüber liegt. Unsereins ist zwar nicht restlos begeistert – dafür war die Reise ein wenig zu holprig – aber „The Witcher“ ist definitiv eine sehr positive Überraschung und hat sich den Platz auf der Topliste verdient. Zumal es bereits in der ersten Staffel mehr Fantasy-Elemente gibt als im gesamten „Game of Thrones“.

Soweit zu meinen Highlights von 2019. Und jetzt bin ich gespannt auf eure Neustarts des letzten Jahres, die ihr gesehen und für sehr gut befunden habt. Habe ich eine Serie vergessen, die unbedingt erwähnt werden sollte? Oder gehört etwas überhaupt nicht auf meine Topliste? Lasst es mich in den Kommentaren im Forum wissen.

Und nicht vergessen: Toss A Coin To Your Witcher!

Oder alternativ: Mal etwas Karaoke machen!

Um an dieser Diskussion teilzunehmen, registriere dich bitte im Forum:
Zur Registrierung